Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Tennis

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Sport
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: Nintendo
Entwickler: TOSE
Spieler: 2
Level: -
Schwierigkeitsgrade: 1
Features: Passwortsystem, 20 Spielfiguren

Das Spiel:

Dieses Spiel hatte ich erst kürzlich ersteigert. Ich hatte es auch schon einmal von einem Kumpel ausgeliehen, aber damals habe ich es kaum gespielt. Nach dem einschalten überzeugt schon das Intro... Das ist ein Spiel von guter Qualität. Was sagt die Anleitung? Es gibt eine Vielzahl an Schlägen und mit dem Steuerkreuz kann sogar die Richtung bestimmt werden. Wow. Das wird ein Spaß den Gegner übers Feld zu scheuchen. Der Zweispielermodus bestätigte diese Vermutung. Die menschlichen Spieler liefern sich ein ausgewogenes Duell. Okay, dachte ich. Dann mach ich mich mal auf um den Titel zu gewinnen. Die erste Stunde verlor ich, sah dies jedoch nicht so eng, da leichte Fortschritte zu verzeichnen waren. Mein Spieler Hiro gewann jedoch kein Spiel. Nicht einmal gegen schlechte Spieler. Die Anleitung gab den Tip es erst einmal in der Damenliga zu versuchen, da der Schwierigkeitsgrad im Männerturnier höher sei. Es gelang mir zwar dort einige Punkte zu machen, jedoch unterschied sich die Damenliga nur in der langsameren Geschwindigkeit von der Herrenliga.

Ein weiterer Blick in die Anleitung ließ mich sehen, daß mein Vorbesitzer einen Spieler namens Meyer hatte. Dann habe ich eben den genommen und bin glatt mit 2 Punkten in Führung gegangen. Überzeugt, daß dies auch mit meinem Hiro gehen würde drückte ich Reset. Keine Chance. Hiro schlug ständig daneben, ins Netz oder ins aus. Die anderen hatten auch nichts drauf. Tätsächlich war der einzige, mit dem man eine Chance hatte dieser Meyer. Im Gegensatz zu den anderen Spielern schien bei dem das Steuerkreuz zu funktionieren. Außerdem bekam er fast jeden Ball, egal ob man nun einmal zu früh oder zu spät schlug. Ich weiß nicht ob es nun am Spieler lag, aber ich denke schon. Manchmal schlugen die Gegner auch so schnell, daß ich gerade einmal den B-Knopf drücken konnte und da war der Ball auch schon an mir vorbei. Daß der Ball dann auch noch manchmal nach oben fliegt und dort verhältnismäßig groß erscheint, läßt jedes Raumgefühl verpuffen. Wie auch immer. Da ich außer Meyer zu nehmen keine andere Chance sah, nahm ich ihn eben. Das erste Spiel gewann ich dann auch rasch. Genauso schnell verlor ich das zweite. Das Spiel fand auf dem Ascheplatz statt. Laut Anleitung etwas für Profis. Jedoch ist dieser Platz der erste im Turnier und das Spiel ist dazu noch ein unbedeutendes, in dem nur schlechte Spieler spielen und der Schwierigkeitsgrad dort nicht so hoch sein sollte. Als ich jetzt nach fast 4 stündigem feilen an meiner Tennistechnik noch keinen Sieg zu verzeichnen hatte, warf ich entteuscht das Handtuch und bereute den Kauf dieses Modules.

Dies ist einiges der wenigen Module, an dem ich absolut keinen Spaß hatte. Vielleicht hätte ich das erste Turnier überspringen sollen und erst mit den nächsten beginnen. Auf jeden Fall sage ich es hier und jetzt: Das Spiel ist ein verdammter Scheißdreck, welches viel zu hektisch und unkontrollierbar ist, als das es Spaß machen könnte. Musikalisch ist auch nichts da, wobei nicht einmal die beste Musik dieses Spiel vor einer schlechten Kritik bewahren könnte. Um nochmals auf das Turnier eingegangen zu sein... Es gibt dort 4 große, bedeutende Spiele und 4 kleine Spiele, die je aus 16 Spielern nach dem KO-System einen Sieger ermittelt, welcher dann Punkte in der Weltrangliste bekommt. Gewinnt man alle 4 großen, kommt anscheinend ein supercooler Abspann. Nach jedem Spiel bekommt man dann ein 56!!!-Stelliges Passwort... na dann viel Spaß. In diesem Spiel leistet der 3D-Chip um SNES gute Arbeit. Das Spielfeld zoomt flüssig hin und her und hoch und runter. Der Sound vermittelt mit Sprachausgabe und realistisch klingendem Ballschlagsound echte Tennisstimmung. Aber was nützt das beste Spiel, wenn es nun mal unspielbar ist. Ich kann absolut nichts besonderes daran erkennen. Und dieser Ascheplatz, den man im Turnier gleich am Anfang spielt ist schwer wie die Sau. Jedoch hat die Zeitschrift Videogames geschrieben das Spiel sei für Einsteiger und Fortgeschrittene. Des weiteren bekam es 69% Spielspaß. Also denke ich, daß ich einfach zu dumm zum spielen bin.

Eines der ersten SNES-Spiele. Ich kann mich mit dem Spiel aber noch immer nicht anfreunden, und ein Vergleichsprodukt habe ich auch nicht, aber im allgemeinen stehe ich mit meiner negativen Aussage, dem Spiel gegenüber recht alleine da. Meine Erfahrungen von anderen sagt, das Spiel ist gut, meine Eigene Meinung lautet: Zu schwer. Game Over.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Das Spiel bietet als Spielmodi Einzel gegen den Computer, oder gegen einen Mensch. Dann gibt es ein Doppel, bei dem man Mensch-Computer gegen Computer-Computer spielt, Mensch-Mensch gegen Computer-Computer, oder Mensch-Computer gegen Mensch-Computer. Dann gibt es noch das oben erläuterte Turnier, bei dem nur ein Mensch teilnimmt. Bei den oberen Spielmodi, Einzel und Doppel, kann jeweils einer von drei Platzarten (Asche, Hart, Rasen), gewählt werden. Das behinderte Passwortsystem gibt dem Hohn noch den Rest. Dieses Spiel ist wirklich zu über 80% Schrott.

Grafik: 7
Sound: 8
Musik: 5
Gameplay: 3
Dauerspaß: 1
Gesamtwertung 3