Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Star Wars Return of the Jedi

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 16 Mbit
Vertrieben von: JVC
Entwickler: Lucas Arts / Sculptured Software
Spieler: 1
Level: 20
Schwierigkeitsgrade: mittel bis schwer
Features: Passwortsystem

Das Spiel:

Die letzte Filmumsetzung der bekannten Sternensage, und somit auch, zumindest technisch, die vollkommenste.

Zur Story muss eigentlich nicht viel gesagt werden, das sollte ja jeder kennen. Die Geschichte fängt fast wie im Film an, es geht darum, Han Solo aus dem Carbonit in Jabba’s Palast zu befreien. Dazu fährt man erst einmal mit einem Speeder zum Palast, was schön in Mode7 dargestellt wird, und kämpft sich durch den Palast bis Han vor.
Und so geht es im Spiel weiter, bis man zuletzt wieder einmal Lord Vader gegenüber steht, der dieses mal allerdings nicht der letzte Endboss im Spiel ist, sondern Imperator höchstpersönlich.

Dabei spielt man wieder mal in den verschiedensten Gebieten wie Jabba’s Palast, die Höhle des Rancors, an verschiedenen Orten und Einrichtungen in Endor, sogar im Dorf der Ewoks, im Todesstern etc. Für Abwechslung ist gesorgt, die typischen Flugmissionen dürfen da natürlich nicht fehlen, unter anderem fliegt man mit dem Millennium Falcon.

Die Level sind wie in den Vorgängern zum Teil riesengroß ausgefallen, so dass man manchmal ein wenig die Übersicht verlieren kann. Und wenn man dann aus großer Höhe runterfällt, kann man einen ganzen Abschnitt von neuem besteigen. Ärgerlich ist so etwas, wenn man gerade auf eine Plattform springen möchte, dabei von einem Gegner getroffen wird und somit nach hinten geworden wird und dann eben in den Abgrund stürzt. Aber zum Glück sind solche Stellen nicht so häufig, und oft man sich dann auf Grund des Doppelsprunges, den seltsamerweise aber auch die nicht-Jedis beherrschen, gerade noch retten.
Am Ende eines Levels wartet meist ein Obermotz, die übrigens manchmal riesig sind, wie der Rancor.

Eine tolle Sache ist, dass man wieder mit verschiedenen Charakteren spielt und auch in einigen Level wählen kann, mit welchem Charakter man spielen möchte. Zu den bisher spielbaren Charaktern aus den vorherigen Spielen kommen zwei neue dazu, nämlich Leia und Wicket, der Ewok.
So spielt man nicht immer mit Luke Skywalker. Ist man allerdings gerade mit Luke beschäftigt, wird einem sofort auffallen, dass die Machtkräfte, die er im zweiten Teil des Spieles gelernt hatte, weniger geworden sind. Beherrschte Luke im zweiten Teil noch ganze 9 verschiedene Kräfte, so wurden diese im dritten Teil der Serie auf 5 reduziert. Das macht es zwar einfacher, durch die verschiedenen Kräfte zu schalten oder die richtige schnell zu wählen, schade ist es trotzdem. Wenigstens wurden die wichtigsten Machtkräfte beibehalten.

Technisch ist das Spiel noch einmal verbessert worden. Mehr Details, eine leicht bessere Optik, vor allem im Vergleich mit dem ersten Teil des Spieles, und eine leicht verbesserte Steuerung. Welches der drei Spiele man aber besser findet, ist Geschmackssache. Ich persönlich kann mich da zwischen Teil 2 und 3 nicht entscheiden, tendiere aber zu Teil 2.

Besonderheiten:

Das Spiel kommt wieder mit dem Passwortsystem, das man bereits aus dem zweiten Teil kennt.

Bewertung:

GRAFIK:
Die Grafik war schon immer nett anzusehen, in diesem Spiel ist es einen Tick besser und detailreicher als die Vorgängerspiele.

SOUND:
Während die Klänge der Waffen, besonders die der Blaster und des Lichtschwertes sich toll anhören, haben wir wieder die dumpfen „Ugh“s oder „Aah“s bei den Charakteren, wenn sie getroffen werden. Aber alles in allem ist die Soundkulisse ziemlich gut.

MUSIK:
Die Star Wars Musik ist und bleibt einmalig. So klingt sie auch auf dem SNES einfach absolut super.

Gameplay:
Im Grunde spielt sich das Spiel genau wie die Vorgänger, das Gameplay wurde hier allerdings weitaus verbessert

DAUERSPASS:
Star Wars macht immer wieder spaß, wenn man einmal von einigen frustrierenden Stellen absieht.

FAZIT:
Auch der dritte Teil der Sternensage ist auf dem SNES sehr gut umgesetzt worden und es sollte kein Fan der Filme verpassen. Aber auch alle, die nur ein gutes Spiel spielen möchten würden hier nichts falsch machen.

Grafik: 8
Sound: 8
Musik: 10
Gameplay: 9
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 8.6