Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Street Fighter II

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Beat'em Up, Action
Größe: 20 MBit
Vertrieben von: Nintendo
Entwickler: Capcom
Spieler: 2
Level: -
Schwierigkeitsgrade: 8
Features: 12 Fighter

Das Spiel:

Man wählt einen der 16 Kämpfer aus und käpft dann gegen 12 Käpfer, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden. Zwischen den Kämpfen gibt es dann noch drei verschiedene Bonusrunden. Spieler Nummer 2 kann jederzeit ins Spiel einsteigen. Aber das Spiel enthät auch einen richtigen 2-Spielermodus.

Jeder der Kämpfer hat seine eigenen Specialmoves drauf. Viele neue kamen da gegenüber dem Vorgänger nicht dazu, wenn man das ganze einmal mit der Mortal Kombat-Reihe vergleicht. Die alten Moves funktionieren auch nicht mehr so wie in der Urversion. Zufällig stößt man einmal auf diese vermißten Moves, wenn man während des Springens nach unten lenkt. Aber vor allem die vielen Würfe von Zangief habe ich bis heute noch nicht wieder gefunden. Nun aber wieder zurück zum Spiel... Verändert hat sich das Spiel nur im Deteil. Die Instrumente bei den Musikstücken klingen anders, die Farben bei den Backgrounds wurden ausgetauscht (Die Farbwahl bei Street Fighter II war in den meisten Stages besser, wie z.B. Honda oder Balrog). Was jedoch sehr positiv auffällt sind die Animationen der Sprites und die noch bessere Spielbarkeit. (Ich vergleiche dieses Spiel immer mit Street Fighter II. Die Turbo-Version habe ich nicht.) Der Computergegner spielt im Gegensatz zu Mortal Kombat recht fair und intelligent. Bei Mortal Kombat ist es ein Ding der Unmöglichkeit den Computer zu besiegen, wenn man nicht einen Trick anwendet. Z.B. ständiges Schießen oder Zurückspringen in die Ecke und Lufttritte verteilen. Aber auch Street Fighter fällt manchmal auf diese Tricks rein.

Uneingeschränkt zu empfehlen, da es durch viele Spielmodi, und perfektes Gameplay absolut überzeugen kann.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

So. Besonderheiten hat das Spiel viele. Man kann die Spielgeschwindigkeit einstellen. Es gibt verschiedene Spielmodi. Zuerst einmal den normalen Einspielermodus, dann Time Atack für einen Spieler (Man versucht einen Gegner seiner Wahl so schnell wie möglich zu besiegen. Ich finde das verdammt schwer, um nicht zu sagen unmöglich.). Es gibt den traditionellen Zweispielermodus... Zusätzlich kann man hier noch ein Handicap einstellen (Die Verteilung, wer mehr Energie bekommt). Außer dem normalen Zweispielermodus gibt es noch einen Groupbattle, bei dem jeder Spieler bis zu acht Fighter auswählen kann. Diese kämpfen dann jeweils einen Kampf gegeneinander. Und zu guter letzt gibt es noch einen Turniermodus, welcher nach dem KO-System funktioniert. Hier können bis zu acht Spieler teilnehmen. Selbstverständlich spielen immer nur zwei gegeneinander.

Die Bonusrunden sehen folgendermaßen aus. Zuerst nimmt man ein Auto auseinander danach zertrümmert man eine Mauer und in der dritten Bonusrunde zerstört man Fässer.

Grafik: 9
Sound: 8
Musik: 7
Gameplay: 9
Dauerspaß: 9
Gesamtwertung 8