Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Castlevania IV

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Konami
Entwickler: Konami
Spieler: 1
Level: 11
Schwierigkeitsgrade: 1
Features: Passwortsystem

Das Spiel:

Dieses war mein erstes gebraucht gekauftes Spiel. Nen ganzen Fuffi hab ich damals dafür hingeblättert. Die Investition hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Als Simon Belmont kämpft man wieder einmal gegen Dracula höchst persönlich. Zuvor jedoch muß man sich durch mehrere sehr abwechslungsreiche Level schlagen. Bewaffnet ist man auch dieses Mal wieder mit der Peitsche, die sich in drei Stufen upgraden läßt. Als Sekundärwaffe stehen verschiedene Wurfwaffen zur Verfügung, die jedoch nicht unendlich zur Verfügung stehen. Auch diese Waffen können upgegradet werden. Man hat in diesem Spiel richtige Lebensenergie, und nicht etwa ein paar Herzen, oder gar keine Energie, was dem Spielspaß nur zu gute kommt. Mit der Peitsche kann man sich über Abgründe schwingen, falls die Vorrichtung zum einhaken der Peitsche vorhanden ist. Des weiteren kann man die Peitsche nach unten hängen lassen und mit dem Steuerkreuz dann im Kreis wirbeln. Gegner gibt es zuhauf. Skellette, Fledermäuse, Zombies, fliegende Pferdeköpfe, Wasserspeier und so weiter. Die Endgegner sind auch einmal wieder hervorragend durchdacht und graphisch gut in Szene gesetzt. Ein klitzekleines Manko ist, daß man manchmal durch Treppen hindurchfällt und sich die Spielfigur in der Luft nicht steuern läßt. So kann man Geschossen während eines Sprunges nicht ausweichen. Unfair wir das Spiel jedoch nie. Man gerät nie in Versuchung den Controller auf den Fußboden zu pfeffern. Es gibt Plattformen die nachgeben, bzw. zerbröckeln, oder sich bewegende Plattformen wie z.B. rotierende Riesenzahnräder oder ein riesiger Kerzenleuchter. Die Gegenstände bekommt man übrigens, wenn man Kerzen zerschlägt, einen Gegner zerstört, oder wenn man eine geheime Mauer zerstört. Manchmal sind die Bonusgegenstände auch nur so da. Die Herzen zumindest. Was das Spiel technisch zu bieten hat? Tolle Hintergründe, schön gezeichnete Gegner. Die Gegner sind nicht unbedingt gut animiert, und wenn man zum Vergleich einmal Super Ghouls'n Ghosts herholt, schneidet Castlevania nicht so gut ab. Musikalisch gehört es jedoch zu den besseren Spielen und ich lobe hier noch einmal das absolut Perfekt durchdachte Leveldesign.

Dieses Spiel ist ein absoluter Garant für Spielspaß. Ich kann mich an keine Stelle erinnern, die ich haßte, als ich es durchgespielt habe. Egal ob's von der Video Games ''nur'' 83% Spielspaß bekommen hat, ich empfehle Castlevania IV uneingeschränkt.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

In diesem Spiel gibt es nur einen Spielmodi. Man kann im Optionsmenue kann man die Tastenkonfiguration einstellen, oder sich die Sounds und Musikstücke des Spieles anhören. Durch das Paßwortsystem kann man schon einmal geschaffte Level überspringen. Im Spiel gibt es die Sekundärwaffen Axt, Bumerang, Dolch, Uhr (Hält die zeit an), Weihwasser. Wie schon gesagt hat man diese Waffen nicht unendlich oft zur Verfügung. Man muß Herze einsammeln, die als Munition zählen. Lebensenergie füllt man wieder mit Schweinshaxen auf. Es gibt auch einen Unverwundbarkeitstrank, der einen für kurze zeit für die Gegner durchsichtig macht. (Geisteffekt) Durch Geldsäcke bekommt man Zusatzpunkte auf seinem Konto gutgeschrieben und das in Jump'n Runs beliebte 1-Up gibt es natürlich auch. Es gibt auch ein Kreuz, welches alle Gegner auf dem Bildschirm zerstört.

Grafik: 7
Sound: 6
Musik: 8
Gameplay: 8
Dauerspaß: 9
Gesamtwertung 8