Neueste Reviews:
Brandish
Review Title Bild
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Toy Story

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 32 MBit
Vertrieben von: Nintendo / Disney Interactive
Entwickler: Traveller's Tales
Spieler: 1
Level: 17
Schwierigkeitsgrade: mittel
Features: Passwortsystem

Toy Story war 1995 der erste Film von Pixar und der allererste vollständig am Computer entstandene Film überhaupt. Er war so erfolgreich, dass natürlich keine SNES Portierung fehlen durfte.

In dem Film geht es darum, dass Woody, der Cowboy und Andy's Lieblingsspielzeug, plötzlich Konkurrenz bekommt, als Andy zu seinem Geburtstag eine High Tech Figur bekommt, Buzz Lightyear. Als Andy in einer Pizzeria seinen Geburtstag feiern möchte, darf er eine Figur mitnehmen. Woody erfährt dies und, neidisch wie er ist, versucht er mit einem RC-Auto Buzz hinter's Bett zu rammen. Blöderweise fliegt dadurch Buzz allerdings aus dem Fenster und Woody bekommt den Zorn aller anderen Spielzeuge zu spüren. Er kann fliehen, wird von Andy mit zur Pizzaria genommen, da dieser seine Buzz nicht finden kann, und unterwegs von Buzz zur Rede gestellt, bis beide irgendwann in Sid's Zimmer landen. Sid ist ein bösartiger Junge, der Spielzeuge aus Spaß kaputtmacht, und beide müssen nun zusehen, wie sie die Sache heil überstehen und zurück nach Hause finden.

Genau so läuft auch das Spiel ab. Man steuert Woody durch die Level und versucht bis zum Ende eines Levels zu kommen. Man kann lediglich springen und die Aufziehschnur verwenden, die Woody hat, um andere Spielzeuge kurzfristig zu lähmen oder sich an Haken zu schwingen. Woody lässt sich zwar sehr flott bewegen, kann aber eine sehr geringe Höhe springen, was in einigen Situationen besonders nervend sein kann, da man manchmal für einen Bereich, was nicht mal sonderlich in großer Höhe liegt, erst zurücklaufen muss, um Stück für Stück hochzuklettern. Außerdem ist die Kollisionsabfrage manchmal sehr schlecht. Während Woody bei jeder kleinster Berührung sofort einen Treffer einkassiert kann es sein, dass er Gegner mit der Schnurr nicht immer trifft, obwohl die Schnur den Gegner erwischt. Oftmals geschieht dies wenn man zu nahe am Gegner ist.

Dafür ist das Spiel aber recht abwechslungsreich. In Andy's Zimmer geht es meist darum, einen bestimmten Abschnitt am Ende zu erreichen. Später reitet man auf Rex, einem Tyrannosaurus und muss den anderen Figuren ausweichen. Oder man fährt einen RC Auto im Stile von Micro Machines, auch wenn diese Abschnitte recht kurz sind. In einem weiteren Abschnitt spielt man in einem 3D Labyrinth, welches an Doom oder den Innenlevel von Jurassic Park erinnert. So teilt sich das Spiel in den verschiedensten Level zu verschiedenen Genres auf.

Bosskämpfe gibt es ebenfalls. Zu Beginn kämpft man da noch ein paar mal gegen Buzz, später im Spiel muss man sich beispielsweise gegen einen Greifhaken in einem Automaten zur Wehr setzen. Allerdings war's das auch schon. Richtige Endgegner gibt es nicht und man muss meist nur das Ende eines Levels erreichen.

Man hätte sich zwar mehr Möglichkeiten in den Leveln gewünscht, aber Toy Story ist ja auch kein Film, wo man permanent Feinde vernichtet, daher vermittelt das Spiel sehr gut den Flair des Filmes.

Besonders erwähnenswert ist die Grafik. Es gibt kaum ein Spiel auf dem SNES, das derart große und wirklich perfekt animierte Figuren zu bieten hat.


Besonderes:

Interessant: Während im Film die Stimme von Woody von Tom Hanks gesprochen wird, ist für die Sprachsamples von Woody im Spiel ein Synchronsprecher namens Jim Hanks, dem jüngeren Bruder von Tom Hanks, verantwortlich.

Die US Version des Spieles scheint keine Passwortfunktion zu haben, warum auch immer.

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist hervorragend und bietet 3D-gerenderte Sprites, wie man sie zu selten auf dem SNES sieht. Und das ganze Spiel läuft zudem recht schnell und flüssig. Die Animationen von Woody sind absolut klasse.

Sound:
Die Soundeffekte sind sehr klar und gut anzuhören Es gibt keine lieblosen oder dumpf klingenden Effekte. Es gibt einige wenige, aber gute Sprachausgaben.

Musik:
Die Musik ist ganz nett gemacht und vor allem auch passend zu den jeweiligen Situationen.

Gameplay:
Woody lässt sich gut steuern, ist aber sehr empfindlich bei Treffern. Selber kann er manchmal nicht jeden Gegner treffen, bzw. ist die Bedienung der Schnur manchmal fummelig. Während in anderen Level, wo man den RC-Wagen steuert oder Rex reitet die Steuerung sehr gut ist, ist diese im Labyrinth Level ein Ärgernis, da Woody oft an einigen Durchgängen nicht durch kommt, wenn man nicht exakt durch die Mitte geht. Ist man ein wenig seitlich, so bleibt man an der Wand hängen.
Außerdem ist der Schwierigkeitsgrad gerade für jüngere Spieler zu hoch.

Dauerspaß:
Durch die abwechslungsreichen Level hat das Spiel viel zu bieten, Erwachsene können sich allerdings beim simplen Levelablauf langweilen. Kinder dagegen werden an einigen Stellen wegen des Schwierigkeitsgrades scheitern. Zum Glück hat das Spiel eine Passwortfunktion.

Fazit:
Toy Story ist im Grunde für Kinder ein tolles Spiel, die den Film mögen, bzw. damals mochten, immerhin war sowohl der Film als auch das Spiel sehr erfolgreich. Allerdings ist es zu schwer für Kids, und zu monoton für Erwachsene. Dennoch ist es ein recht brauchbares Spiel, die sehr gut die Atmosphäre des Films widerspiegelt.

Grafik: 10
Sound: 7
Musik: 7
Gameplay: 7
Dauerspaß: 7
Gesamtwertung 7.6