Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Spider-Man and the X-Men Arcade's Revenge

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: AGGRESSOR
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Acclaim
Entwickler: Software Creations
Spieler: 1
Level: 10
Schwierigkeitsgrade: Sehr schwer
Features: -

Das Spiel:

In Spiderman X-Men Arcades Revenge, werden die X-Men vom bösen Arcade gefangen genommen. Spiderman kann gerade noch zusehen wie Gambit von einem großen Staubsaugerwagen hereingezogen wird und mit Gambit wegfährt. Spiderman muss Arcade aufhalten, bevor es zu spät ist. Spiderman folgt Peilsendern in Arcades Versteck, wo er die 4 X-Men angekettet an einem Bildschirm sieht. Arcade (Der einem Showmaster ähnelt) stellt nun sein Spiel vor, wie sich die X-Men befreien können…

Die Charaktere & ihre Attacken:

Im ersten Level kann nur Spiderman gespielt werden. Schließt man diese Mission ab, können auch die X-Men angewählt werden. Jeder X-Men spielt sich anders. Schön ist das die Macher alle typischen Superkräfte mit eingebracht haben. So kann Cyclops zb. Seinen Augenlaser schießen, Wolverine seine Krallen und Heilungskräfte nutzen oder Gambit kann seine Energiegelandenen Spielkarten auf die Gegner werfen.

Die Level, die Gegner & die Items:

Die Level sind alle auf die spielbaren Protagonisten zugeschnitten. Wer mit Wolverine in den Kampf geht, findet sich darauf hin in 2 großen Clown-levels wieder, wo man am Ende des ersten Level‘s gegen Apocalypse und im 2. Level gegen Juggernaut kämpfen muss. Storm hat Ihre beiden Stages unter Wasser und man muss immer für genügend Sauerstoff sorgen, welcher zb. In Muscheln gesammelt werden kann. Spiderman’s Level befinden sich auf einer Baustelle, wo man gegen die Endbosse Electro und Carnage kämpfen muss.

Besonderheiten:

Schön ist zb. die Level nach der ersten Mission frei anwählbar sind. Besonderheiten gibt es sonst eigentlich keine. Einzig erwähnenswert ist der sehr heftige Schwierigkeitsgrad. Mitunter ist es einfach sehr unfair gestaltet. In Gambit’s Level wird der Bildschirm von unten nach oben gescrollt, während man auf einer Art Fahrstull steht. Wenn man dort in eine Sackgasse gerät, war’s das und man muss wieder von vorne anfangen. Man muss das Level also auswendig kennen um es zu schaffen. Es gibt leider keine Passwort oder Speicherfunktion. Ich habe an Ghoul’s n Ghost zwar zu knabbern gehabt, aber dieses Spiel ist vom Schwierigkeitsgrad einfach nochmal schwerer als vergleichbare Jump and Run’s.

GRAFIK:
Die Grafik ist guter Durchschnitt. Die Effekte wie Explosionen, kann man gut mit denen von Plok vergleichen. Manche Stages sehen etwas trist aus, aber dafür sieht die andere Stage dann wieder Bunt und Detailreich aus. Ein Mix aus allem würde ich sagen. Nicht zu bunt und nicht zu düster. Für die Zeit, wann es erschien ist es ansehnlich und braucht sich vor keinen anderem Spiel verstecken.

SOUND:
Der Sound ist sehr gut. Die Explosionen, die Treffertöne beim Schlagen/Schießen oder auch der Sterberuf des Charakter’s passt sehr gut in’s Spiel. Auch die Gegner haben eigene Soundeffekte wie zb. die Clowns in Wolverine’s Level.

MUSIK:
Der Pluspunkt im Spiel ist auf jeden Fall der Soundtrack. Er ist wirklich sehr gut und gehört zu den besten auf dem Snes, wenn Ihr mich fragt. Jeder Charakter hat in seinen beiden Levels einen eigenen Soundtrack. Dieser passt wirklich zu 100% in’s Spiel und kann auf ganzer Linie überzeugen. Ein Grund, warum ich das Spiel immer wieder gerne einlege und spiele.

Gameplay:
Das Gameplay ist im allgemeinen gut , auch wenn es manchmal etwas hakelig daher kommt. Die Trefferabfrage bei Gambit’s Wurfkarten lässt aber teils zu wünschen übrig. Etwas störend ist auch, das die Energieleiste (die eh schon sehr wenig Treffer zulässt) bei Kontakten mit den Gegnern um einiges Schneller schrumpft, als wenn man einfach durch deren Geschosse getroffen wird.

DAUERSPASS:
Und genau da muss man differenzieren: Den ,,Normalo SNES Zocker‘‘ wird der Schwierigkeitsgrad recht schnell abschrecken und vielleicht auch zum Aufgeben zwingen. Dann gibt es aber noch den X-Men oder Spiderman Fan, der unbedingt wissen will wie es weiter geht. Wer also Zeit und Motivation (wie ich) hat, wird es wahrscheinlich öfter nochmal probieren unsere Helden zu befreien.

Schwierigkeitsgrad:
Wie schon erwähnt ist dieser ungemein hoch und das Spiel als sehr schwer einzustufen. Nichts für Anfänger oder Spieler die unfaire Schwierigkeitsgrade abstoßend finden. Es kann einen wirklich in die Weißglut treiben !

FAZIT:
Für Fans ist es ein Muss das Spiel zumindest mal anzuspielen. Für alle Zocker die nach einem guten Jump’n Run suchen ist es aber eher nicht empfehlenswert. Es gibt bessere Alternativen. Es ist quasi ein Geheimtipp für Spieler denen kein Berg zu hoch, kein Weg zu weit und kein Gegner zu stark ist. Wer es durchspielt kann sich unter Kennern damit brüsten, eines der schwersten Snes Games beendet zu haben.

Grafik: 7
Sound: 8
Musik: 10
Gameplay: 3
Dauerspaß: 3
Gesamtwertung 6