Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Battleship: The classic naval combat game

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Strategie
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Mindscape Software
Entwickler: Synergistic Software
Spieler: 1
Level: 16
Schwierigkeitsgrade: mittel bis schwer
Features: Papierversion von Schiffeversenken enthalten

Jeder kennt Schiffe versenken, das Spiel auf einem Blatt Papier, welches vor allem in langweiligen Unterrichtsstunden oft gespielt wird bzw. damals wurde (schließlich ist heute jeder ja eher mit dem Smartphone beschäftigt...). Diesen Konzept versuchte Synergistic Software ins Softwareformat umzusetzen, mehr oder weniger erfolgreich.

Super Battleship besteht daher aus zwei Modi. Die eine ist die Classic Battleship Variante, wo man einen Raster vorgegeben hat und wo man seine Schiffe platzieren kann und wie bei der Papier Variante versucht, durch diverse Schüsse die gegnerischen Schiffe zu finden. Allerdings sind hier die Spielregeln etwas anders. Zum einen gibt es keinen großen 5er Schiff, welches immer der Flugzeugträger war. Stattdessen hat man zwei 4er Schiffe, einen 3er, einen 2er und jetzt kommt es: Einen 1er Schiff!! Also ein Schiff, was nur in einen einzigen Quadrat passt! Dadurch verliert das Spiel jeglichen Strategiewert, da man den 1er Schiff irgendwann per Glück findet, in dem man die gesamte Fläche des Gegners absucht.
Außerdem ist auch das Schießen anders. Statt einen Schuss abzugeben, wonach ja danach der Gegner dran wäre, markiert man drei Stellen auf der Karte des Gegners, die dann nacheinander beschossen werden. Das beschleunigt zwar das Spiel ein wenig, aber das ist auch kein klassisches Schiffe versenken mehr.

Der andere Modus, der Namensgebende Super Battleship, ist wie ein Story Mode, wobei es nicht viel von der Story zu sehen gibt. Man spielt auf insgesamt 16 Leveln diverse Missionen, in der man meist die gegnerischen Schiffe zerstören muss. Manchmal muss man auch Städte einnehmen oder befreundete Schiffe eskortieren. Das Spielgeschehen ist dabei größtenteils auf der Seekarte aus der Draufsicht. Man sieht die eigenen Schiffe, kann sie anwählen und eine bestimmte Aktion durchführen. Das bedeutet, man kann einen Schiff ein paar Kästchen bewegen, den Status (Munitionsvorrat, Schaden, Informationen über das Schiff allgemein) einsehen oder schießen. Das mit dem Schießen ist eine besondere Sache. Wenn man auf der Karte einen feindlichen Schiff sieht, dann kann man es beschießen. Je weiter das eigene Schiff dabei entfernt ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass man daneben schießt. Wenn man aber trifft, dann ist das gegnerische Schiff NICHT getroffen. Stattdessen wechselt das Spiel zur First Person Ansicht, wo man die Kanone des eigenen Schiffes sieht und es hin und her schwenken kann und man damit versuchen muss, das gegnerische Schiff zu versenken. Wenn vorhanden, kann man hier auch Torpedos anwählen. Das Problem im großen und ganzen ist, dass man ziemlich schnell versuchen muss, zuerst einmal die Kanonen des feindlichen Schiffes zu zerstören, da man meist nach 3-4 Treffern schon versenkt wird. Und auf Grund der ziemlich schlechten Grafik ist es meist nicht so einfach zu erkennen, wo die Kanonen überhaupt sind, bis der Feind feuert. Man muss also immer zuerst die Kanonen zerstören, um danach den Rest des Schiffes zu beschießen, bis es schließlich sinkt.

Die eigene Bewaffnung ist übrigens begrenzt. Man hat recht wenig Munition, und wenn es einmal leer ist, dann kann man mit diesem Schiff praktisch nichts mehr anfangen, es sei denn man kann ein Hafen finden, und die Munition wieder aufladen. Aber man muss auch bedenken, dass man in jeder Mission nur eine begrenzte Anzahl an Runden hat, sind diese verbraucht, dann verliert man die Mission. Dazu kommt, dass die Schiffe immer nur einige wenige Kästchen weit bewegt werden können und auch noch einen beschränkten Bewegungsraum haben (soll ja realistisch sein...).

Der Spielablauf ist allgemein sehr träge, so dass schnell langweile aufkommt, falls man nicht unbedingt ein Hardcore Marine-Simulations-Fan ist.

Besonderes:
Neben dem Hauptspiel ist auch die Papierversion vorhanden, welche allerdings mit leicht verändertem Regeln gespielt wird.

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist mies. Die Schiffe hätten viel detaillierter sein können, das hätte der SNES locker geschafft. Stattdessen sieht man, vor allem bei weiter Entfernung, eher einen Pixelbrei.

Sound:
Die Sounds sind nicht der Rede wert, aber zumindest noch okay. Viel wird nicht geboten, da man eh meist nur die Schüsse der Kanonen hört.

Musik:
Die Musik ist ebenfalls wie der Sound eher belanglos. Im Spiel selber hört man nur einige kurze Fanfaren, wenn man oder der Gegner dran ist, eine richtige Melodie gibt es kaum und daher verläuft das Spiel eher still ab.

Gameplay:
Die Steuerung der Schiffe auf der Karte ist recht träge. Sobald man dran ist und einem Schiff eine Richtungsanweisung geben möchte, so bockt der Cursor oft, dass man oft mehrmals an die Stelle bewegen muss oder mehrmals einen Button drücken muss, bis der Befehl angenommen wird. Die Steuerung aus der First Person Perspektive läuft glücklicherweise besser ab. Allerdings wird hier durch die fragwürdige Kollisionsabfrage das Spiel unnötig erschwert. Die Missionen sind lieblos aneinander gereiht ohne eine richtige Story zu haben.

Dauerspaß:
Das Spiel macht kaum spaß, schon alleine weil der Spielfluss allgemein so langsam ist. Die bockige Steuerung vermiest einem die Laune nur noch mehr. Und das man meist schnell mit nur wenigen Treffern ein Schiff verliert macht die Frustration perfekt.

Fazit:
Super Battleship ist eines dieser Simulationsspiele, die sich interessant anhören aber spielerisch absolut nichts sind. Es hat sogar ein paar gute Ideen, dessen Potential auf Grund des schlechten Gameplays verschenkt wird. Das Spiel ist daher absolut nicht zu empfehlen.

Grafik: 4
Sound: 4
Musik: 3
Gameplay: 3
Dauerspaß: 2
Gesamtwertung 3