Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Race Drivin'

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Rennspiel
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: THQ
Entwickler: Atari
Spieler: 1
Level: 3 Strecken
Schwierigkeitsgrade: schwer
Features: fast unspielbar

Rennspiele sind überall auf der Welt beliebt. Vielleicht liegt es daran, dass man in diesen Spielen immer die Chance hat, die Autos zu fahren, die man sonst nie im Leben fahren würde oder könnte. Daher haben Rennspiele immer einen besonderen Reiz. Der Entwickler Tengen allerdings, die übrigens auch für das genial grottige Pit Fighter verantwortlich sind, haben ein Spiel entwickelt, bei der man nach dem Spielen wohl für eine Weile einen großen Bogen um Rennspiele machen wird.

Race Drivin ist ein Spiel, in der man am Anfang einen von vier Autos wählt um dann entweder eine Strecke auf Zeit zu fahren, oder einen von zwei Stunt-Strecken zu versuchen.
Ja, richtig, mehr als drei Strecken gibt es nicht. Das Spiel versucht mit einer 3D Grafik zu begeistern, wobei der Spieler aber im Cockpit des Wagens sitzt. Der Cockpit ist in 2D gehalten und sieht bei allen Autos gleich aus. Dort kann man seine Geschwindigkeit und Öldruck ablesen, aber auch weitere Informationen sind dort zu finden. Da ist beispielsweise eine Tankanzeige, die man aber gar nicht beachten muss, denn man kann weder tanken noch geht der Tank aus. Überhaupt reicht die Zeit gar nicht aus um den Tank zu leeren. Denn die Strecke, die auf Zeit gefahren werden muss, gibt einem eine maximale Zeit von 39 Sekunden. Bei den Stunt-Strecken hat man etwa 2 Minuten Zeit. So oder so, auf Grund der absolut miserablen Steuerung lässt sich keines der drei Strecken vernünftig spielen. Zum einen ist die Grafik in 3D, welches den SNES stark ausbremst. Allerdings ist dieses 3D schlechter als alles, was man sonst aus dem SNES kennt. Selbst der C64 kann bessere Grafik hervorzaubern.
Wenn man Gas gibt und sich der Wagen bewegt, dann fühlt es sich so an, als ob das Spiel mit 4-5 Bildern die Sekunde laufen würde. Das sogar auf der Verpackung des Spieles so hoch angepriesene Geschwindigkeitsgefühl ist bei diesem Spiel der größte Witz aller Zeiten.

Ein Optionsmenü gibt es übrigens nicht in diesem Spiel.

Besonderes:
Das Spiel erschien bereits 1989 für die Arcade Spielautomaten und lief auf Grund der hohen Leistung der Systeme recht flüssig. Die Arcadeversionen sehen grafisch besser aus als die Version auf dem SNES und überhaupt könnte sie sogar spaß machen. Die SNES Version wurde einfach nur extrem miserabel umgesetzt. Vielleicht hat der Entwickler Tengen es auch gar nicht drauf, Spiele auf den SNES umzusetzen, da sie auch Pit Fighter, welches auf anderen Systemen eher durchschnittlich sind, auf dem SNES komplett in den Sand gesetzt haben.

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist absoluter Müll. Es gibt viele andere 3D Spiele auf dem SNES, die viel besser aussehen. Aber hier wurde einfach alles falsch gemacht.

Sound:
Der Sound ist arm. Wenn man einen Crash baut, hört sich das eher an, als ob einer \'nen Ei legen würde....

Musik:
Musik gibt es außer im Titelbildschirm oder Game Over Screen keine.

Gameplay:
Hallo? Habt ihr schon mal etwas vom sogenannten Nintendo-Qualitätssiegel gehört? Ich glaube der Siegel ist nur dazu da um zu zeigen, dass das Spiel auf einer Nintendo-Konsole überhaupt startet. Sonst kann man sich die vielen so schlechten Spiele wie Race Drivin einfach nicht erklären.
Drei dürftige Strecken, vier gleich steuernde Autos, eine ruckelnde Grafik und eine extrem miserable Steuerung lassen sogar einen einzelnen Punkt in Gameplay als zu viel erscheinen.

Dauerspaß:
Das Spiel macht null spaß. Das meine ich wirklich ernst. Es gibt wohl keinen, der je einen Mundwinkel zu einem kleinen lächeln angezogen hat. Gleich in den ersten zwei Minuten hat man schon keine Lust mehr auf das Spiel.

Fazit:
Als ich mal Pit Fighter getestet hatte dachte ich, es gibt kein Spiel, dass dies noch unterbieten könnte. Aber Race Driving übertrifft es wirklich. Auf Grund des fast unspielbaren Gameplays schneidet es schlechter als Pit Fighter ab. Race Drivin\' lohnt sich überhaupt nicht. Kauft es nicht einmal, wenn man es euch für 1 Euro anbietet.... es sei denn ihr wolltet schon immer einmal wissen, wie ein SNES im Feuer abfackelt...

Grafik: 1
Sound: 2
Musik: 2
Gameplay: 1
Dauerspaß: 1
Gesamtwertung 1.1