Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Beavis and Butt-Head

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Adventure
Größe: 12 MBit
Vertrieben von: Viacom Newmedia
Entwickler: Realtime Associates
Spieler: 2
Level: 5
Schwierigkeitsgrade: 3
Features: Passwortsystem

Das Spiel:

War die Video Games mit der Mega Drive Version -anders als die SNES-Version war's auf dem MD ein Adventure- von Beavis & Butt-Head schon nicht zufrieden, vergaben sie den SNES-Chaoten eine Wertung jenseits von gut und Böse. Irgendwie 28 % oder so... Ob das Spiel dies verdient hat werde ich jetzt erörtern. Die Story ist folgende: Beavis und Butt.Head wollen zum Gwar Concert, haben jedoch keine Kohle für Karten. Deshalb wollen sie die Band beeindrucken, indem sie sich in coolen Situtionen fotografieren, um so gratis auf das Konzert zu kommen. Erst dachte ich beim Lesen der Anleitung an eine Art Pokemon Snap Version, aber es ist gar nicht möglich irgendwelche Fotos zu machen. Am Ende jeden Levels kommt eben ein Bild, mit dem bezwungenen Endgegner. Aus der Traum vom innovativen Spielprinzip. Vielmehr läuft und hüpft man durch recht simple Level, genauer gesagt treiben die zwei in der Schule, auf der Straße in der Nachbarschaft, im Krankenhaus, oder im Einkaufszentrum ihr Unwesen

Dabei kann man bei den horizontal scrollende Levels in andere Räume, durch die Türen, die sich im Hintergrund befinden. Dort befinden sich dann meist diverse Items. Zur Wehr gegen die immer gleichen und gleichen gegner setzen sich Beavis & Butt-Head entweder mit Paintgun, Wasserspritzpistole, einem Baseballschläger an dem ein Boxhandschuh befestigt ist, oder Gegenständen die Geworfen werden, wie Äpfel oder Reagenzgläser aus dem Chemieunterricht. Es kann immer nur eine Waffe benutzt werden. Die Lebensenergie wird durch Nahrung wieder aufgefrischt, die man entweder durch einen Automaten erhält, oder Stewart niederstreckt, der dann auch Nahrung hinterläßt. Am Ende jeden Levels gibt's, nachdme man sich das Paßwort, welches Leben und Energie speichert, das Minispiel 'Couch Fishing', bei dem man mit einer trägen Angel Essen auffangen muß. Beavis und Butt-Head können gehen, rennen, sich ducken und beherrschen noch einen Team-Move, bei dem Butt-Head Beavis mit seinen Füßen wegschleudert. So können große Hindernisse überwunden werden. Im Einspielermodus steuert man einen der beiden, und der andere wird vom Computer gesteuert

Der Computerkumpel ist unverwundbar und bleibt passiv. Man kann auf Select zwischen den zwei Charakteren wechseln. Beim Zweispieler-Modus steuert jeder einen der beiden. Den Zweispielermodus habe ich jedoch nie getestet. Die Grafik orientiert sich am Zeichenstil der Serie, ist recht unterdurchschnittlich. Die Sprites sind nett gezeichnet, bieten ein paar Grafikgags, trotzdem kommt das ganze etwas farblos rüber. Etwas besser wie bei meinem Vorzeige Jump'n Rund für schlechte Qualität, Virtual Bart. Auch in B&B findet man viele Bekannte aus der Serie, wie Anderson, Stewart oder Todd. In Sachen Sound bietet das Spiel digitalisierte Sprachsamples und das typische lachen der beiden. Die zwei lachen das ganze Spiel über, wirklich ohne Unterbrechung. Ansonsten gibt's nicht allzuviele Sounds, die mich vom Hocker gerissen hätten. Aus den Boxen ertönt meist rockige Musik, die sich positiv im Hintergrund hält, und so nicht weiter auffällt, weder positiv, noch negativ

Leider ist das Spiel etwas Öde und viel zu kurz, um ein gutes Spiel zu sein. Die fünf Level sind schnell durchgezockt, und bieten kaum Abwechslung. Hier mal wegducken, dann den Doubleteammove anwenden um Wasserfontänen auszuweichen. Die Passagen wiederholen sich in einem Level immer zwei mal und sind nur minimal verändert. Gegner gibt's nicht allzuviele, und Jump'n Run Geschick muß man eigentlich gar nicht unter Beweis stellen. (Zumindest nicht auf der von mir getesteten Spielstufe Easy, bzw. Wimp.) Wahrscheinlich ist das der Grund für die schlechte Bewertung der VG-Redaktion gewesen. Wenigstens erfordern die Endgegner ein klein wenig Taktik

Beavis und Butt-Head machte mir im Grunde genommen mehr Spaß wie die Schlümpfe, Schöne und das Biest, oder Virtual Bart. Das Game-Play ist hier nämlich in Ordnung, und Frust kam absolut nie auf. Jedoch ist das Spiel viel zu schnell durchgespielt. Höchstens drei, vier Stunden Gesamtspielzeit hat's benötigt, meine ersten Spielversuche mitgezählt. Wer sich also hartnäckig davorhockt ist in zwei Stunden und weniger durch. Nur was für Beavis und Butt-Head Fans, alle anderen bekommen bessere Jump'n Run-Kost, aber eine Wertung unter 30% wie das bei Video Games der Fall war ist nicht gerechtfertigt.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Sehr positiv fällt für viele der Zweispielermodus aus. Die zwei Figuren unterscheiden sich nicht in den Eigenschaften. Für mich als Anti-Cooperative-Zocker ist's jedoch egal. Im Optionsmenü stellt man einen der Schwierigkeitsgrade ein. Ein cleveres Paßwort bietet das Spiel auch. Nun noch kurz zu den Items. Münzen erhält man aus Münztelefonen, oder Videospielautomaten. Damit kauft man sich am Snack-Automat Chips, Cola und Eiscream. Die Nahrungsmittel werden herausgeschleudert, und man muß sie dann fangen. Die Waffen sind, wie schon oben erwähnt Der Baseballschläger mit Boxhandschuh dran, Wasserspritzpistole, Paintgun oder Wurfgeschosse. Das gute alte Extraleben findet man auch in Beavis und Butt-Head wieder.

Grafik: 6
Sound: 5
Musik: 6
Gameplay: 5
Dauerspaß: 3
Gesamtwertung 5