Neueste Reviews:
Brandish
Review Title Bild
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Micro Machines

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Rennspiel
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: Ocean Software
Entwickler: Merit Studios
Spieler: 1-4
Level: 25
Schwierigkeitsgrade: mittel
Features: -

Rennspiele gibt es viele. Doch die meisten Spiele versetzen den Spieler in richtige Autos auf richtigen Rennstrecken. In Micro Machines aber steuert man Spielzeugautos auf alltäglichen Gegenständen als Rennstrecke.

In Micro Machines fährt man Miniaturautos, aber auch andere Vehikel wie Panzer, Boote oder Hubschrauber auf dazu passenden Rennstrecken, die alle sehr abwechslungsreich sind. Da gibt es Badewannen, wo man auf Enten aufpassen muss und durch seifiges Wasser ausgebremst wird, Wüstenstrecken, die in Wirklichkeit Sandkästen sind, Billardtische, Küchentische oder Schreibtische. Alle Rennstrecken haben eine markierte Fahrbahn, die recht eng ist und man schnell aus der Strecke herausgeschleudert wird. Unzählige Hindernisse wie Billardkugeln, Radiergummis, Bleistifte, ausgelaufene Tintenbehälter, Schaufel, Orangen oder Honigkleckse gilt es zu umfahren. Eine weitere Gefahr sind die randlosen Ecken einer Rennstrecke oder Wasserpfützen, wo man runterfallen kann und wieder zurückgesetzt wird, was dann immer dazu führt, dass die Gegner einen wieder einholen.

Das Spiel sieht man von oben. Die Vehikel lassen sich im Grunde ganz gut steuern, da es aber viele verschiedene Fahrzeuge gibt, haben alle unterschiedliche Fahreigenschaften. Jeeps und Panzer sind beispielsweise langsam und können daher gut in Kurven fahren. Sportwagen oder Formel 1 Autos sind sehr schnell, haben aber auch dafür ein furchtbares Kurvenverhalten, so dass man hier rechtzeitig bremsen sollte.

Es gibt zwei Spielmodi: Kopf an Kopf Rennen, wo man gegen nur einem Gegner spielt und Punkte dafür bekommt, wenn man in Führung liegt. Der zweite Modus ist das eigentliche Hauptspiel, die über 25 Strecken plus Bonusrunden geht. In jeder Strecke wird das jeweilige Fahrzeug vorgegeben. Man fährt pro Strecke drei Runden und muss entweder erster oder zweiter sein um weiter zu kommen, ansonsten verliert man ein Leben. Extraleben kann man in den Bonusrunden verdienen, wo man mit einem Monstertruck ein Hindernisparcours im Garten fährt und es in einer bestimmten Zeit abschließen muss. Das Hindernisparcours ist allerdings etwas unfair gemacht, da die Zeitvorgabe sehr gering ist und man praktisch an jedem Pixel hängenbleibt.

Das Spiel kann man über den 4-Spieler-Adapter zu viert spielen, was dann am meisten Spaß machen dürfte.

Besonderes:
Die Videospiele der Mirco Machines Reihe basieren auf die tatsächlichen Micro Machines Spielzeuge von Galoob (gehört heute zu Hasbro), welche Spielzeugautos waren, die kleiner als die Autos von z.B. Matchbox gewesen sind.

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist sehr einfach. Die Fahrzeuge hätten etwas besser aussehen können. Animationen wie drehende Reifen fehlen ebenfalls. Dafür sehen die Strecken gut und abwechslungsreich aus.

Sound:
Die Soundeffekte bestehen aus Quietschgeräuschen und ähnliches.

Musik:
Musik gibt es nur im Hauptmenü, während des Rennens lauscht man nur dem Surren der Fahrzeuge. Sehr schade, da gerade für so ein Funracer eine gute Musik für mehr Spielspaß gesorgt hätte.

Gameplay:
Es gibt viele verschiedene Strecken und Fahrzeuge mit unterschiedlichem Fahrverhalten. Die Gegner werden leider mit der Zeit immer stärker, so dass man im letzten Drittel des Spieles wirklich sehr gut fahren muss. Vor allem, da es keinerlei Passwörter gibt und man alle 25 Strecken am Stück fahren muss.

Dauerspaß:
Alleine macht das Spiel nur wenig Spaß, da man das Spiel nicht abspeichern kann und nur selten Lust hat, die ganzen Strecken am Stück zu spielen. Zu zweit oder gar zu viert hat man zwar mehr Spaß, aber hier wäre eine Streckenauswahl sinnvoller gewesen. Denn auch zu viert wird man das Spiel sicher nicht zu Ende spielen.

Fazit:
Micro Machines ist ein witziger Funracer, der leider verpasst hat, ein Passwortsystem zu haben oder wenigstens eine Streckenwahl beim Multiplayer wie z.B. in Mario Kart zu bieten. Wenn man das Spiel nur mal zwischendurch spielen möchte spielt man damit immer nur die ersten paar Strecken.

Grafik: 6
Sound: 4
Musik: 2
Gameplay: 6
Dauerspaß: 6
Gesamtwertung 6.3