Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Disney's Aladdin

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run
Größe: 10 MBit
Vertrieben von: Capcom
Entwickler: Capcom
Spieler: 1
Level: 7
Schwierigkeitsgrade: einfach
Features: Passwörter

Spielumsetzungen haben es in der Regel immer schwer gehabt, vor allem zu früheren Zeiten wie die von NES oder SNES. Aber auch damals schon gab es Spiele, die wie der Film ganz gut waren und sogar viel Spaß gemacht haben. Disney's Aladdin gehört zu diesen guten Spielen.

Zur Story muss im Grunde nicht viel gesagt werden. Die Geschichte von Aladdin dürfte jedem bekannt sein, es sei denn, man ist eines dieser nervigen Gangster-Hip-Hop Kinder, die nach 2000 auf die Welt gekommen sind und entweder die klassischen Zeichentrickfilme bzw. Märchen nicht kennen oder noch nie von bekannten Namen wie Aladdin, Kennedy oder Gandhi gehört haben. Das ist traurig, ich weiß, aber dafür können sie sämtliche Hobbies und sonstige Marotten von diversen Stars aufzählen... Jedenfalls spielt Aladdin an bekannten Stationen des Filmes. So fängt man in den Straßen des Königreiches an und begegnet Jasmin. Dann landet man im Gefängnis und unterhält sich mit dem verkleideten Bösewicht Dschafar, der Aladdin dazu animiert, die Wunderhöhle aufzusuchen, um die Lampe mit dem Dschinn zu holen. So geht es weiter bis zum Endkampf mit Dschafar in Schlangenform. Man spielt in sieben Level, die in ein oder zwei Abschnitte geteilt sind und weicht Gegnern und Hindernissen aus. Aladdin ist sehr akrobatisch und kann sich an Balken und Ringen festhalten und schwingen und sogar mit einem Tuch durch die Lüfte gleiten. Gegner können erledigt werden, wenn man ihnen auf den Kopf springt. Kleinere Gegner wie Vögel oder Fledermäuse können auch mit Äpfeln beworfen werden. Eine richtige Waffe wie einem Schwert kann man nicht benutzten. Das Spiel ist mehr ein Jump'n Run, in der man sich an Vorsprünge schwingen muss und von Plattform zu Plattform springt, da größere Gegner eher vereinzelt vorkommen. In den Leveln kann man Juwelen sammeln, hier sollte man sich vor allem auf die roten konzentrieren, da man, wenn man alle in einem Level gefunden hat, am Ende einen Bonus bekommt. Auch wirkt sich die Anzahl der gesammelten roten Juwelen auf das Ende aus, so dass es zwei verschiedene Endings gibt.
Witzig ist, dass euch euer Affe die ganze Zeit im Spiel folgt bzw. euch vorausläuft. Leider gibt es im Spiel selber keine richtige Interaktion mit dem putzigen Begleiter.

Was sehr schön gemacht wurde sind die vielen Zwischensequenzen. Nach jedem Level wird erzählt was passiert ist und wie es weitergeht. Die Bilder sind super gezeichnet und machen Spaß, sie anzuschauen. Wenn man das Spiel in Deutschland gekauft hat, dann hat man auch deutsche Texte.


Besonderes:
Die Sega Genesis Version wurde von einem anderen Studio entwickelt und spielt sich komplett anders. Außer dem Genre, einem Side-Scroller, haben beide Spiele nichts miteinander zu tun. Sie gilt als die bessere Version. Sie hat teilweise recht unterschiedliche Level, und Aladdin kann sogar ein Schwert benutzen.

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik gehört zu den besten, was man auf dem SNES sieht. Hervorragend gezeichnete Figuren und Hintergründe und tolle Animationen erfreuen das Auge. Der Charme der Zeichentrickfilmes wird optimal eingefangen.

Sound:
Die Sounds sind ganz okay, klingen klar und unterstreichen das comicartige Setting.

Musik:
Zur Musik muss eigentlich nichts weiter gesagt werden, da es die Originalmusik aus dem Disney Zeichentrickfilm verwendet und diese sich sehr gut anhört. Info: Die SNES Version wurde Jahre später auf den Game Boy Advance umgesetzt, und hier ist eine komplett andere Musik zu hören, wahrscheinlich aus Lizenzgründen.

Gameplay:
Die Steuerung ist genau und einfach. Das Spiel ist ein Tick zu einfach in den meisten Abschnitten, aber hin und wieder verliert man dennoch ein Leben an kniffligeren Stellen. Erwachsene haben es schnell durch, aber auch für Kinder sollte es kein Problem sein. So sollten Spielumsetzungen sein, da es auch Kinder spielen, und nicht so teilweise horrende Schwierigkeiten bieten wie beispielsweise Toy Story oder König der Löwen.

Dauerspaß:
Das Spiel macht viel Spaß, ist aber auch leider viel zu schnell durch. Die Abschnitte hätten ruhig länger sein können.

Fazit:
Mit Aladdin macht man nichts falsch. Wer einen guten Plattformer sucht, ist hier genau richtig, auch wenn das Spiel einfach und kurz ist. Dafür bekommt man eine hervorragende Präsentation mit einer super Grafik und schöner Musik.

Grafik: 10
Sound: 7
Musik: 9
Gameplay: 7
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 8.2