Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


California Games II

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Link
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Sport
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Imagineer
Entwickler: Silicon Sorcery
Spieler: 1-8
Level: 5
Schwierigkeitsgrade: 3 (easy, normal, hard)
Features: -

Das Spiel:

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um ein Spiel, das in Kalifornien spielt.
Hier gibt es insgesamt 5 Disziplinen zu bewältigen und wenn möglich,in der schnellstmöglichen Zeit,um in die Highscoreliste zu kommen.
Am Optionsbildschirm kann ausgewählt werden,ob man ein Solospiel,eine Competition (Wettkampf mit bis zu 8 Spielern) oder im Practice Mode spielen möchte.
Zusätzlich kann man den Schwierigkeitsgrad (easy,normal,hard) einstellen,die Soundeffekte und Musik ein/aus schalten.
Am pazifischen Ozean hat man die Möglichkeit sich im Drachenfliegen zu versuchen,danach steht ein waghalsiger Einsatz in einem Wasserleitungstunnel an,den man mit seinem Skateboard hinunterrast.Darauf folgt ein Snowboardrennen und eine Bodyboarddisziplin.
Die letzte Disziplin ist ein Surfjetrennen in der Monterey Bay.
Bei jeder Disziplin kann man Stunts machen,jedoch sollte man diese nicht zu oft wiederholen,da sich der Schiedsrichter sonst langweilt und euch weniger Punkte gibt.
Zusätzlich ist die schnellste Zeit wichtig,um als Sieger aus den Wettkämpfen hervorzugehen.

DIE DISZIPLINEN:

Drachenfliegen:

2 Minuten Flugzeit,in denen Stunts vollführt,Wasserballons auf ein bestimmtes Ziel geworfen und Delphine gefüttert werden müssen.
Der Drache wird gestartet wenn der Wind landeinwärts weht,indem man die Taste B drückt.
Am Steuerkreuz: OBEN drücken,um aufzusteigen; UNTEN drücken,um an Höhe zu verlieren; LINKS/RECHTS,um nach links oder rechts zu fliegen.Zusätzlich können Stunts gemacht werden,wie Loopings,Sturzflüge,usw.

Jetsurfing:

Ziel ist es in der schnellstmöglichen Zeit den Kurs zu bewältigen,wobei alle Kontrollpunkte passiert werden müssen.Um Zusatzpunkte zu bekommen,muss man Abfälle aufsammeln.
Steuerung: LINKS/RECHTS: man fährt nach links/rechts; L/R TASTE: scharfes links/rechts Manöver.X beschleunigen,Y bremsen,A um zu springen.Auch hier können wieder verschiedene Stunts vollzogen werden.

Snowboarding:

Je schneller man den Mount Shasta herunterrast,desto mehr Punkte bekomme man.Im "Snowbowl"-Abschnitt kann man Stunts ausführen um einen Zeitbonus zu gewinnen.
Steuerung: LINKS/RECHTS: man fährt nach links/rechts;B Knopf lässt den Fahrer springen und aufstehen,wenn man mal gestürzt ist.

Bodyboarding:

Hier gilt es Stunts auf den Wellen zu vollführen und möglichen Hindernissen auszuweichen.
Steuerung: L/R: Drehung nach links/rechts;Die Wellen hinauffahren kann man,indem man auf dem Controlpad nach links drückt.
Auch hier können wieder verschiedene Stunts ausgeführt werden.

Skateboarding:

In einem Wasserleitungstunnel versucht man schnellstmöglich ins Ziel zu gelangen,wobei auch hier Stunts gemacht werden können.
Steuerung: Beschleunigen indem man auf dem Controlpad abwechselnd nach links/rechts drückt.Mit B steht man nach einem Sturz wieder auf.

Bei allen Disziplinen erscheint oben links ein Typ,namens Zak.Dieser vergibt die Punkte und gibt Hinweise,wenn er durch eure Stunts gut oder schlecht unterhalten wird.

Bewertung:

Grafik:
Die Grafik ist leider nicht mehr als Mittelmass,So manche Disziplin ist etwas schöner gearbeitet als die andere,jedoch gibt es keine grosse Überraschung,was das grafische Potenzial angeht.

Sound:
Dieser Punkt kann eigentlich vernachlässigt werden,da es abseits der Musikuntermalung keine grosse Geräuschkulisse gibt.

Musik:
Die Musikstücke wechseln von Disziplin zu Disziplin,jedoch empfand ich die Musiktitel teilweise als eher störend,man kann die Musik aber auch abschalten,was bei so mancher Sportart ratsam ist.

Gameplay:
Grundsätzlich sind die einfachen Manöver leicht zu erlernen,möchte man jedoch wirklich alle Stunts perfekt können,dürfte es etwas dauern,bis man das intus hat.

Dauerspass:
Dauerspass dürfte es eher nur dann geben,wenn man entweder auf Rekordjagd ist,oder sich mit anderen menschlichen Spieler misst.

Fazit:
Mir war California Games noch aus Amiga 500 Zeiten bekannt,wodurch ich mit grosser Vorfreude auf California Games 2 gespannt war,leider wurde ich recht schnell enttäuscht.Die Disziplinen sind zwar ganz nett,jedoch fand ich die Disziplinen auf dem Amiga 500 viel lustiger und spannender.
Die Tatsache,dass man unter California Games auch eine Snowboarddisziplin hat,fand ich eher negativ,wie auch die wenigen Disziplinen,5 sind eindeutig zu wenig.

Grafik: 5
Sound: 2
Musik: 5
Gameplay: 6
Dauerspaß: 6
Gesamtwertung 5.5