Neueste Reviews:
Brandish
Review Title Bild
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


The Great Circus Mystery starring Mickey & Minnie

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run
Größe: 12 MBit
Vertrieben von: Capcom
Entwickler: Capcom
Spieler: 1-2
Level: 6
Schwierigkeitsgrade: einfach bis mittel
Features: Passwortsystem

The Magical Quest geht in die zweite Runde. Nach dem Erfolg des ersten Spieles war klar, dass eine Fortsetzung geben würde, abgesehen davon sind Micky Maus und Co. starke Marken, die vor allem bei Kindern beliebt sind. Leider aber kann der zweite Teil nicht mit dem ersten mithalten, Kinder allerdings wird dies nicht weiter stören.

Micky und Minnie Maus möchten einen Tag im Zirkus verbringen. Dort angekommen stellen sie fest, dass jeder im Zirkus spurlos verschwunden sind. Also beschließen sie, den Zirkus genauer unter die Lupe zu nehmen.

So beginnt auch das Spiel, im Zirkus, wo man kurz zuvor noch die Wahl hat, ob man mit Micky oder Minnie spielen möchte. Beide Charaktere unterscheiden sich nicht, so dass hier nur die äußere Erscheinungsform anders ist. Im Grunde spielt man wie beim ersten Magical Quest Spiel. Man läuft durch die Level, sammelt Münzen und Herzen ein und kann im Laufe des Spieles auf bis zu drei verschiedene Verkleidungen zurückgreifen. Mit den Münzen kann man diverse Goodies kaufen, entweder Herzen oder Verbesserungen der Kleidungen, vorausgesetzt, man findet einen Shop, der irgendwo in den meisten Level versteckt ist.

Gleich zu Beginn merkt man, dass dieses Spiel noch mehr auf Kinder zugeschnitten wurde als es noch beim ersten der Fall war. Die Level sind deutlich einfacher, außerdem sind die Verkleidungen eher enttäuschend und nicht mehr so toll wie noch im ersten Teil. Denn hier bekommt man zuerst eine Kleidung mit einem Staubsauger, bei der man die meisten Gegner einsaugen und in Münzen umwandeln kann. Die typischen, gelben Micky Maus Steine kann man damit nicht kaputtmachen. Die zweite Verkleidung ist der Safari-Anzug, der im Grunde total sinnlos ist, da er nur dazu gemacht wurde, um Wände hochzuklettern oder sich mit dem Haken, der nicht mehr ausfahrbar ist, an bestimmten Stellen festzuhaken. Gegner kann man damit nicht angreifen. Auch Steine kann man damit nicht kaputtmachen. Noch nervender ist, dass man, wenn man auf einen Gegner springt, ihn auch nicht mehr nehmen und werfen kann. Stattdessen muss man nach einem Sprung auf einen Gegner erst zu einem anderen Outfit wechseln um dann den Gegner endgültig zu besiegen.
Mit dem dritten Anzug, ein Cowboy-Outfit auf einem Besenstil-Pferd, kann man zwar Gegner angreifen, jedoch hoppeln die Mäuse ständig auf und ab, so dass dies eine recht nervige Angelegenheit sein kann, was das Zielen betrifft, sogar das Outfit-wechseln klappt so nicht sofort, wenn die Mäuse hüpfen und dadurch nur für einen kurzen Augenblick den Boden berühren.
Tolle Outfits wie Feuerwehrmann, Bergsteiger-Outfit oder die Magierklamotten aus dem ersten Teil gibt es leider nicht.

Die Level sind bunt und abwechslungsreich, aber sehr kurz, so dass das Spiel schnell durchgespielt ist. Wenn man ein Leben verliert, fängt man sofort an derselben Stelle an, ohne dass das Spiel unterbrochen wird, dadurch wird das Spiel noch weiter vereinfacht. Eventuell können einige Bosse aber die jüngeren Spieler überfordern.

Schön ist, dass man das Spiel zu zweit kooperativ spielen kann. Und sollte man mal alleine anfangen, kann ein zweiter Spieler jederzeit in das Spiel einsteigen. Zu zweit macht es auch mehr Spaß, zusätzlich wird auch das Spiel noch weiter vereinfacht.

Besonderes:
Das Spiel auf dem SNES heißt nur The Great Circus Mystery starring Mickey and Minnie, erst auf der GameBoy Advance Portierung steht der Titel Magical Quest 2 auf der Verpackung.


BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist dem des ersten Teils ähnlich und sieht dementsprechend gut aus. Im Vergleich zum ersten Teil, aber auch wegen der Zirkus-Thematik ist das Spiel bunter geraten.

Sound:
Die Sounds sind nichts besonderes an sich und man hört einfache Quietsch- und Sprunggeräusche, die aber ganz okay sind.

Musik:
Die Musik ist ganz okay, passend zum Spiel, schwächelt aber im Vergleich mit dem ersten Spiel.

Gameplay:
Das Gameplay ist zwar einfach, aber es gibt störende bzw. nervige Designfehler, wie dass man beispielsweise mit einem Anzug Gegner nicht wirklich angreifen kann oder dass die Steuerung darunter leidet. Ansonsten ist es ein einfaches Spiel mit einigen kniffligen Passagen (für die kleineren Spieler).
Allerdings ist die Handschrift von Capcom, was Leveldesign angeht, durchaus erkennbar, vor allem in den Leveln, wo sich der Bildschirm dreht und man sofort an Super Ghouls’N Ghost denken muss.

Dauerspaß:
Das Spiel langweilt vermutlich die Fans des ersten Spieles. Zu kurz, zu einfach, zu kindlich. Aber die kleinen werden auf jeden Fall ihren Spaß haben, vor allem wenn sie zu zweit spielen.

Fazit:
Magical Quest 2 hinkt dem ersten Teil deutlich hinterher. Gameplaymäßig zwar ähnlich, aber etwas zu langweilig designtes Spiel, das höchstens Kinder begeistert, ältere aber mehr langweilen könnte.

Grafik: 7
Sound: 7
Musik: 8
Gameplay: 6
Dauerspaß: 6
Gesamtwertung 6.8