Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Putty Squad

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Horst_Sergio
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Action
Größe: 12 MBit
Vertrieben von: Ocean
Entwickler: System 3
Spieler: 1
Level: 14 Areale mit mehreren Unterlevels
Schwierigkeitsgrade: 1, mittel bis schwer
Features: Passwortsystem

Massenhaft Kleistermasse

Die optische Ähnlichkeit mit Super Morph ist erstmal nicht von der Hand zu weisen. Dennoch ist Putty Squad ganz anders. Während Super Morph eher als arcadelastige Puzzlelei daherkommt und auf etwas ruhigeres und taktisches Vorgehen setzt, da macht Putty richtig Dampf und überzeugt als flottes Actionspektakel in quietschbuntem Knetmasse-Look. Und das bereits zum zweiten Mal, denn Putty Squad ist der Nachfolger des 1993 veröffentlichten Super Putty. Der dehnbare Held wird in den Krieg geschickt, um vermisste Kollegen zu retten. Ihm gegenüber stehen bis an die Zähne bewaffnete Katzen, grinsende Weltkriegsbomber, fiese Zauberer und allerlei anderes, dummdreistes Getier.

Putty heißt übersetzt Knete, Fensterkitt oder auch Spachtelmasse. Namensgetreu ist Putty sehr wandelbar und flexibel. Nicht nur, dass er sich in alle Richtungen ausdehnt, um über Abgründe hinweg zu gleiten oder höher gelegene Plattformen zu erklimmen und sich ballonartig aufpustet und so - zu Lasten der eigenen Lebensenergie - gemächlich aufwärts steigt. Er absorbiert auch noch verschiedene Waffen und nützliche Items. Eines dieser Items ruft Onkel Sam herbei: Ein patriotischer Kater, der nur widerwillig als Trampolin herhält. Putty muss ihn dazu erstmal aus den Puschen prügeln. Es geht halt alles ein wenig balla balla zu, das macht Putty Squad jedoch zu einem drolligen Spiel.

Erstlinig beharrt das Game auf rasches Vorgehen und hohes Spieltempo, setzt einen aber nicht unnötig unter Druck. Zudem ist das Leveldesign auf einige Tricksereien ausgelegt. In jedem Level muss eine bestimmte Anzahl vermisster Puttys gerettet werden, bevor man den Ausgang suchen darf. Das Game ist dabei zwar alles andere als abwechslungsreich, denn sämtliche Features sind bereits zu Beginn nutzbar, aber die Vielzahl an immer kniffliger werdenden und schick designten Levels reißt es schlichtweg raus. Audiovisuell ist Putty Squad sehr gut gelungen. Die Animationen sind äußerst detailliert und sehr geschmeidig. Nicht nur Putty selbst, sondern auch die Gegner überzeugen durch einen konsequent liebevollen Charme. Katzen mit MGs und Armeehelmen, die in kleinen Flak-Stellungen hocken - das muss man einfach putzig finden. Auch der Sound ist stimmig. Irgendwie flippig und hibbelig, sicherlich keine Meisterleistung der Kompositionskunst, aber stets passend. Wer sich am Look der uralten Schule stört, dem sei übrigens das Remake für die PS3 bzw. PS4 oder auch für den Nintendo 3DS ans Herz gelegt. Das Prinzip ist in jedem Falle nett.

BEWERTUNG

Grafik:
Herrlich knuddeliger Stil, schön gezeichnete Hintergründe, sehr liebevoll animierte Sprites.

Sound:
Scheppernde Effekte und witzige Samples

Musik:
Flotte und passend kauzig klingende Themes.

Gameplay:
Viele sofort nutzbare Features und einige sammelbare Items, stets gute Spielbarkeit, viele Secrets zu entdecken, auf Dauer aber wenig Abwechslung.

Dauerspaß:
Sehr viele, optisch ansprechende Levels, gemächlich steigender Schwierigkeitsgrad, knuddeliger Held, den man sofort ins Herz schließt, allerdings geringer Wiederspielwert.

Fazit:
Flotte, actionreiche Hatz mit witziger Aufmachung, hohem Umfang und einigen, richtig gelungenen Ideen.

Grafik: 9
Sound: 8
Musik: 8
Gameplay: 8.5
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 8