Neueste Reviews:
Brandish
Review Title Bild
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


The Great Battle, SD

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Action
Größe: 6 MBit
Vertrieben von: Banpresto
Entwickler: Nova
Spieler: 1
Level: 7
Schwierigkeitsgrade: einfach bis mittel
Features: -

Die Great Battle Serie, auch bekannt unter Compati Hero Series, kam ausschließlich in Japan heraus und sind Spiele, in der bekannte japanische Helden in einem Spiel auftauchen, was man hier auch als Crossover bezeichnet.

Worum geht es nun in dem Spiel? Nun, da das Spiel nur auf japanisch erhältlich ist, ist es natürlich für nicht-Japaner etwas schwierig zu verstehen, jedenfalls, was die Story angeht. Zumal die ganze Story durch kleine Zeichnungen zwischen den einzelnen Level erzählt wird. Aber natürlich gibt es im Internet einige kleine Infos, bei denen man etwas mehr erfährt, und ehrlich gesagt ist die Kenntnis der Story für das Spiel eher nebensächlich. Denn es geht darum, dass die Welt bzw. das Universum von den verschiedensten Monstern bedroht wird und die Helden, die man in diesem Spiel spielt, ihre Kräfte vereinen müssen, um mit den Feinden fertig zu werden (daher wohl auch der Titel „The Great Battle“, nicht zu verwechseln mit dem Ausdruck The Great War, was für den ersten Weltkrieg steht!).

Das besondere an dem Spiel ist, dass die Helden im Spiel (die übrigens zu jedem Zeitpunkt während des laufenden Spieles gewechselt werden können) aus verschiedenen Animes oder Filmen sind, die in Japan extrem bekannt sind, nämlich Ultraman, Kamen Rider und Gundam. Natürlich sind die Charaktere hier in SD Format, damit sie alle zueinander in der selben Größe passen (denn normalerweise ist Kamen Rider etwa Menschengroß während Utraman mit Godzilla und so verglichen werden könnte, was die Größe angeht). SD bedeutet hier Small Deformed, das bedeutet, dass die Charaktere in einer verkleinerten und verniedlichten Form erscheinen und somit alle auf die selbe Größe gebracht werden können, um keine Probleme mit den Größenverhältnissen zu bekommen.

Das Spiel spielt sich in einer isometrischen Ansicht, wo man sich in acht verschiedene Richtungen bewegen kann. Man schießt sich durch die Feinde, springt gelegentlich auf sich bewegende Plattformen und kann noch eine Spezialfähigkeit benutzen, welcher bei jedem Charakter anders ist. Bei Kamen Rider ist dies beispielsweise die kurzfristige Benutzung eines Motorrades, womit man dann schneller unterwegs ist.

Die Level sind nicht besonders lang und können jeweils in 10 Minuten oder weniger abgeschlossen werden. Am Ende eines Levels gibt es einen Endboss, in den späteren Level gibt es einen bis mehrere Zwischenbosse.

Die Grafik ist ziemlich simpel, es gibt nicht sehr viele Gegnertypen, aber die Charakter-Grafiken sehen nicht unbedingt so schlecht für das Alter des Spieles aus. Die Level dagegen sind leider etwas detailarm designt worden.

Im Großen und Ganzen eher ein Spiel für Fans der genannten Filme und Animes. Denn leider ist das Spiel zu simpel und bietet einfach sehr wenig, um großartig Spaß zu machen.

Besonderes:
In der Great Battle Serie kam es zum ersten Mal in einem Spiel zu einem Crossover verschiedener Marken, hier eben wie erwähnt von Kamen Rider, Ultraman und Gundam.

Von diesem Spiel gibt es sowohl eine 8 Mbit als auch eine 16 MBit Version, obwohl das ganze Spiel insgesamt kleiner als 8 MBit ist (6 MBit, um genau zu sein).

BEWERTUNG

Grafik:
Die Grafik ist recht einfach und detailarm. Die Spielercharaktere sehen aber wenigstens noch einigermaßen gut aus. Die Grafiken der Zwischensequenzen sehen ebenfalls gut aus. Trotz simpler Grafik kommt es allerdings im Spiel häufiger zu Slowdowns.

Sound:
Der Sound ist ziemlich einfach und hat wenig zu bieten.

Musik:
Die Musik ist gar nicht mal so übel, da sich einige der Stücke sich ganz nett anhören. Interessant ist, dass nicht jeder Level eine eigene Musik hat, sondern dass man je nach Charakter, mit der man gerade spielt, eine andere Musik hört. Leider gibt es dadurch wenige Stücke.

Gameplay:
Die Steuerung ist okay und ganz simpel. Wie in einem Rollenspiel kann man den Charakter in jede Richtung bewegen, man kann springen und schießen und mehr gibt es eigentlich auch nicht. Vom Gameplay her ist das Spiel weder zu schwer noch zu einfach, langweilt aber auf Dauern mangels Abwechslung. Das heißt, es gibt kaum Power-Ups oder sonstige Dinge, die man sammeln könnte. Auch viele Gegner scheinen sich eher zufällig im Spiel zu bewegen anstatt direkt auf den Spieler zu zu gehen.

Dauerspaß:
Man spielt in sieben Level, die allesamt etwas zu langweilig designt wurden. Im Grunde macht man nichts anderes, als in jedem Level zum Ausgang zu kommen und den dortigen Endgegner zu besiegen. Auf Dauer ist das etwas zu simpel und damit zu öde.

Fazit:
SD The Great Battle I ist ein Spiel, was ein simples Actionspiel ist und einfach zu wenig bietet. Die Level sind öde, die Steuerung dafür aber okay ausgefallen. Fans von Ultraman und co. könnten eventuell mal reinschauen, aber auch nur, um mal mit solchen Charakteren gespielt zu haben. Wirklich empfehlenswert ist das Spiel allerdings nicht.

Grafik: 4
Sound: 3
Musik: 6
Gameplay: 5
Dauerspaß: 5
Gesamtwertung 6.5