Neueste Reviews:
Mr. Nutz
Review Title Bild
Ghoul Patrol
Review Title Bild
Ren & Stimpy Show: Veediots
Review Title Bild
Darius Twin
Review Title Bild
Power Moves
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Darius Twin

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Link
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Shooter
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Taito Corporation
Entwickler: Taito Corporation
Spieler: 1-2
Level: 16
Schwierigkeitsgrade: easy und normal
Features: -

Das Spiel:

Zu Beginn des Spiels hat man im Optionsmenü die Möglichkeit diverse Einstellungen vorzunehmen. Man kann einstellen, wieviele Raumschiffe man zur Verfügung hat, ob man Dauerfeuer ein oder anstellen möchte, kann aus 17 Musiktitel wählen und hat zwei Schwierigkeitsstufen zur Auswahl. Und schon geht es los, man startet beim ersten Planeten. Ziel ist es bis zum Planeten Darius vorzudringen. Am Ende jedes Planeten wartet ein hartnäckiger Endgegner. Ist dieser besiegt, hat man die Möglichkeit eine eigene Route auszwählen,wie das Abenteuer weitergehen soll. Insgesamt gibt es sieben Welten und 16 Möglichkeiten zum letzten Planeten zu kommen. Auf dem Weg durch diverse Level kommen einem unterschiedliche Pick-Ups entgegen, die verschiedene Wertgegenstände beinhalten: Der Kraftschuss (ein roter Würfel, der nach dem Aufsammeln die Energie der Hauptwaffe steigert. Das Seitengeschütz (ein grüner Würfelnder die peripheren Waffengeschütze steigert) Ein Schild (ein blauer Würfel, durch den man einen Schutzschild erhält, der einen vor gegnerischen Geschossen schützt) Anobbsium Bombe (ein gelber Würfel, der alle auf dem Bildschirm befindlichen Gegner mit einem mal zerstört) Ein oranger Würfel,der einem ein weiteres Leben ermöglicht. Durch einen sehr seltenen roten Würfel erhält man den Wechselmechanismus, der die Gattung der Hauptwaffe verändert. Die periphere Bewaffnung ist insgesamt in 8 Stufen unterteilt, mit jeder Stufe erhöht sich ihr Schadensbericht. Auch das Schildsystem hat unterschiedliche Wertigkeiten vom blauen (leichten Schild) bis zum goldenen Schild (stärkstes Schutzschild) Für jeden zerstörten Gegner bekommt man Punkte, auch eine Highscoreliste ist solange aktiv, bis das SNES Gerät ausgeschaltet wird. Auch können einem in den Leveln immer Zwischengegner begegnen. Am Ende wartet dann immer der Hauptendgegner,von denen es insgesamt 11 Stück gibt

Die Steuerung und der Bildschirm:

Die Steuerung ist sehr simple, die B Taste betätigt die periphere Waffe und die Taste Y schiesst die Hauptwaffe ab. Mit dem Steuerkreuz wird das Raumschiff manövriert. Die Starttaste pausiert das Spiel.
Der Bildschirm zeigt im linken oberen Eck die Punkteanzahl von Spieler 1,rechts oben die Punkte von Spieler 2

Bewertung:

Grafik:
Grafisch ein absolut gelungener Shooter, der vor allem bei den Zwischen und Endgegnern eine tolle grafische Leistung bietet. Überhaupt sind die Level nett gestaltet.

Sound:
Der Soundbereich ist shootertypisch minimalistisch, hier und da ein paar Geräusche und das Zerstören der Gegner wird akustisch dargeboten, auch das Abfeuern der eigenen Waffen ist ganz gut gelungen.

Musik:
Da jeder Level über sein eigenes Musikstück verfügt, kommt auch keine Langeweile auf und man kann sich auch im Optionsmenü alle 17 Musikstücke anhören.

Gameplay:
Eine sehr einfache Bedienung ermöglichen einen schnellen Einstieg,jedoch hätte ein Pickup für die Beweglichkeit wahrlich nicht geschadet, besonders in den höheren Leveln ist das Raumschiff doch sehr träge und das Ausweichen oft mehr Glück als Können. Trotzdem spielt es sich ganz gut

Dauespass:
Aufgrund der zwei Schwierigkeitsstufen und der unterschiedlichen Wege bis zum Ziel ist für längere Zeit ordentlich Spass geboten

Fazit:
Ein absolut gelungener Shooter, der grafisch überzeugt und sonst auch keine grossen Schwächen aufweist. Die lahme Steuerung des Schiffs ist womöglich der einzige Kritikpunkt, hätte man das mit ein paar Pickups gelöst, wäre es ein tadelloses, wenn auch nicht allzu einfaches Shootererlebnis geworden.

Grafik: 7
Sound: 6
Musik: 7
Gameplay: 7
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 7