Neueste Reviews:
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild
Mr. Nutz
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mighty Morphin Power Rangers - The Movie

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: MarioKartPrinzessin
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Beat'em Up, Action
Größe: 12 MBit
Vertrieben von: Bandai
Entwickler: Natsume
Spieler: 2
Level: 7
Schwierigkeitsgrade: 2
Features: -

Vorab möchte ich erwähnen, dass dieses Game aufgrund starker Nostalgie mein Lieblingsspiel ist, aber ich trotz möglicher Unkenntnis oder Unbegeisterung des Einen oder Anderen gegenüber den Power Rangers mit diesem Review Euch hoffentlich zum Spielen dieses Games motivieren kann. :)


Vorabinformationen:

Aufgrund hoher Einschaltquoten der ersten Folge der ab 1993 im TV laufenden amerikanisierten und an die westliche Fernsehwelt angepassten "Ur-"Power Rangers, namentlich Mighty Morphin Power Rangers, verpflichtete der Sender FoxKids das MMPR Studio 40 Folgen zu produzieren. Die von Haim Saban und Shuki Levy geschaffenen Krieger für das Gute in der Welt fanden durch die neuaufgemachten Rangers beinahe weltweit Zuspruch und eine große Fangemeinde der anfänglichen fünf Rangers enstand. Dank der hohen Einschaltquoten und der unerwartet gut verkauften Bandai-Action-Figuren wurden 20 weitere Folgen und im Laufe der Jahre mehrere Staffeln, Kinofilme, Spiele, Comics usw produziert und vermarktet.
Die Anfangsbesetzung bestand aus fünf jungen und tapferen Menschenkindern, deren Morphsuits rot, blau, schwarz, gelb und pink waren. Ab ca. Mitte der ersten Staffel gab es dann noch einen Grünen Ranger und in weiteren Staffeln gab es weitere Farben.
1995, als der Boom um Dinosaurier noch anhielt und die Mighty Morphin Power Rangers, die ihre Kraft nicht zuletzt über die Urzeitwesen beziehen, bereits zwei Staffeln über die Bildschirme hüpften, konnte man sich über die Leinwände der Bundesrepublik einen ca. 91 Minuten langen Film der Power Rangers angucken.
Basierend auf dem Film "Power Rangers - Der Film" wurde zeitgleich 1995, als das SNES in keinem Kinder- oder Wohnzimmer fehlte, ein SNES-Spiel "Mighty Morphin Power Rangers - The Movie" auf den Markt gebracht.
Wer den Film gesehen hatte (oder auch nicht) konnte nun daheim vor der Flimmerkiste diesen über das SNES nachzocken. Der Spaß begann!

Zur VP und zum Modul:

Die OVP und das Modul, bzw. das Label des Moduls, weisen das gleiche Bild auf.
Zentral im Label prankt der Name des Games "Mighty Morphin Power Rangers The Movie", der durch einen typischen Power-Ranger-Blitz durchbrochen wird. Unten rechts posiert der Weiße Ranger mit seiner Waffe, der nicht zur Stammbesetzung der Anfangstruppe gehört, jedoch für den Film und einige Staffeln unentbehrlich war.
Während alles andere bei den Power Rangers knallig gewesen war, ist das Label angenehm schlicht gehalten.

Zum Spiel:

Gleich zu Beginn wird man von dem Sound der Musik des Intros der ersten Mighty Morphin Power Rangers Staffel mitgerissen, die absolut zum Zocken und Kämpfen gegen das Böse motiviert.
Unter Optionen kann zwischen Schwierigkeitsstufen gewählt werden: Normal und Hart sind die Auswahlmöglichkeiten. Ebenso lässt sich der Sound zwischen Stereo und Mono einstellen.
Dem/r Spieler/in obliegt die Wahl, ob er/sie mit einem/r Freund/in zu zweit oder einfach alleine spielen möchte.
Als Spieler kann man sich einen der sechs Power Rangers aussuchen, die namentlich genannt werden:
Rocky--->Roter Ranger. (war früher Jason)
Adam--->Schwarzer Ranger (war früher Zack)
Kimberly--->Pinker Ranger
Billy--->Blauer Ranger
Tommy--->Weißer Ranger (war früher der Grüne Ranger)
Aisha--->Gelber Ranger (war früher Trini)

Auf der Suche nach dem Endgegner Ivan Ooze müssen sieben Stages und deren Unterstages durchquert und bewältigt werden, an deren sechs ersten Enden ein Gegner wartet.
Wir starten jedoch, untermalt mit dem grandiosen Intro der TV-Serie, in der fiktiven Stadt Angel Grove. Der zuvor ausgewählte Spieler hat die Stage als normaler Mensch zu bestreiten. Ihm begegnen Mitglieder der Monsterpatrouille, die er mittels Faustschlag, Sprung oder Tritt beseitigen kann. Die Verlaufsrichtung des Spiels geht nur nach rechts, wobei Mitglieder der Monsterpatrouille von allen Seiten und in allen Geschwindigkeiten im Verlaufe des Spiels aufkreuzen können. Es gibt beim Besiegen der Mitglieder der Monsterpatrouille Items in Form eines Powerblitzes, die die Kraft des Power Morphers des jeweiligen Spielers für eine Verwandlung ansteigen lässt. Durch Betätigen des X- oder Y-Knopfes kann sich der jeweilige Spieler in den Ranger verwandeln, währenddessen alle Gegner im Bild Schaden nehmen.
Die Kraft des jeweiligen Spielers wird durch einen Power-Ranger-Blitz, die hier und da erscheinen, um den Betrag 1 aufgefüllt.
Die Ebenen können frei von jedem Spieler gewechselt werden, sodass eine freie Raumnutzungs- und Kampffläche entsteht. Am Ende jedes Stages und aller Unterstages wartet ein Stagegegner. Während die ersten fünf Stagegenger Monster aus der zweiten Staffel der TV-Serie sind, wurde der sechste Stagegegner extra für das SNES-Game kreiert.
Beispielstages sind das Deck eines Flugzeugträgers, eine Gewässerbahn oder eine Lagerhalle.

Besonderheiten:

Ist der Spieler schon zum Ranger verwandelt und sammelt weiterhin fleißig die Powerblitze, kann er beim Erreichen der Energieleiste seines Morphers mit Drücken des X- oder Y-Knopfes für eine kurze Zeit seine Spezialattacke ausführen, die alle im Bild vorhandenen Gegner bis zum Zerstören schädigt.
Jeder Spieler hat individuelle Kampf-, Verwandlungs- und Spezialattackenbewegungen, was an sich eine tolle Abwechslung beim Wählen und Spielen der unterschiedlichen Charaktere ist.
Am Ende mancher Stages oder Unterstages kann man seinen Spieler wechseln. Sprich: War man vorher z.B. Tommy, kann man nun z.B. Aisha sein.
Beim Beenden eines Stages oder Unterstages wird man weggezoomt, was der TV-Serie sehr nah kommt.
Leider muss man das Spiel stets von vorne beginnen, wenn man verloren hat. Passwörter oder dergleichen zur Zwischenspeicherung gibt es bedauerlicherweise nicht.


Grafik:
Die Grafik finde ich großes Tennis und das empfand ich als Kind schon so! Die Hintergundsbilder und Umgebungen sind fein, sodass das relativ verpixelte Bild der Spieler optisch dadurch ausgeglichen wird. Der Einsatz der Farben ist harmonisch abgestimmt, sodass es nicht farblos, aber auch nicht völlig überladen wirkt. Die Grafik weckt beim Anblick der gewählten Spieler Gefühle der Nostalgie, lässt aber beim Anblick der grafisch gut ausgearbeiteten Stagegegner staunen.

Sound:
Nur ein Wort: Herrlich!

Musik:
Wie der Sound ist auch die Musik herrlich. Sie weckt nostalgische Gefühle, stimmt zum Zocken und Kämpfen an und steigert gekonnt die Spannung. Ein Spiel, das man mit der Musik spielen MUSS!

Gameplay:
Lags gibt es nicht wirklich. Selten gibt es mal Zeitverzögerungen, die allerdings wenig Einfluss auf den Ausgang des Spieles haben. Alles in allem fließend.
Es lässt sich gut spielen.

Dauerspaß:
Mir hat dieses Spiel stets enorm viel Spaß bereitet. Allerdings langweilen im Laufe des Games die Mitglieder der Monsterpatrouille ein wenig, denn deren Aussehen und Angriffe bleiben über das gesamte Spiel relativ gleich. Spaß, bzw. Interesse wecken die dafür wechselnden Gefahren, Fallen und Verletzungsgefahren, sodass man immer wieder neu überrascht und herausgefordert wird.
Ich kenne bisher niemanden, der das Spiel als langweilig bezeichnet hat.
Aber ich kenne auch niemanden, der das Spiel 24/7 zockte, da das kein übliches Daddelspiel ist. Ich bezeichne es als tolle und nette Abwechslung vom Alltag.

Schwierigkeitsgrad:
Leicht bis mittel. Wenn man einmal den Bogen raus hat, schafft man dieses Spiel locker in wenigen Stunden oder Tagen.

Fazit:
Ein wunderbares Spiel, um einen langweiligen Abend alleine oder mit einem/r Freund/in zu versüßen. Insbesondere für Power Rangers Fans ein absolutes Muss, dieses Game mal gezockt zu haben!
Für die Hardcoregamer und Heavyzocker wohl ein Klacks, doch sicherlich für alle ein Relikt der herrlich quirligen 90er Jahre.
Mit diesem Spiel unternehme ich eine Zeitreise, die ich in meinen Erinnerungen nicht missen möchte.
Probiert es einfach aus! :)

Grafik: 9
Sound: 8,5
Musik: 9,5
Gameplay: 8
Dauerspaß: 7
Gesamtwertung 8