Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Road Riot 4WD

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: Link
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Sport, Rennspiel
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: THQ
Entwickler: Equilibrium
Spieler: 1-2
Level: 11 Strecken
Schwierigkeitsgrade: 3 Stufen
Features: Split Screen

Das Spiel:

Start your engine! Und dann geht es auch schon los. Man wählt zwischen 1 oder 2 Spieler Modus aus und das Rennen kann beginnen. Zuvor hat man noch die Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad einzustellen, der zwischen rookie und pro liegt. Leider hat man keinerlei Auswahl an Fahrzeugen.
Hat man das erste Rennen bestritten, sieht man sich nun vor die Aufgabe gestellt, aus 11 Strecken auszuwählen: New Jersey - Las Vegas - Antarctica - Saudia Arabien - IOWA- Africa - Schweizer Alpen - Baja Mexiko - Ohio - Kalifornien - Australien
Die Streckenverläufe sind einfachst gehalten und bestehen leider aus keinerlei Einfallsreichtum. Kurz und bündig zusammengefasst. Eine Aneinanderreihung einiger Geraden an ein paar Kurven.
Gewinnt man ein Rennen,erhält man einen Pokal und Siegespunkte und kann die nächsten Rennen bestreiten.
Egal ob man erster oder letzter wird, es gibt für jeden Platz Punkte, die nach jedem Rennen addiert werden.
Zusätzlich hat der Spieler noch die Möglichkeit seine Gegner mit Geschossen zu behindern, durch einen Treffer wird das Fahrzeug zwar nicht zerstört oder beschädigt, jedoch verliert es kurzzeitig an Geschwindigkeit.

Die Steuerung des Spiels:

Mit dem Steuerkreuz lenkt man das Fahrzeug entweder nach links oder rechts. Lässt man dieses los, fährt das Auto einfach gerade aus. Die Knöpfe A,B,X,Y dienen der Beschleunigung deines Rennautos.
Mit der Taste L und R kann man Missiles auf die anderen Rennteilnehmer abfeuern. Trifft man einen Gegner wird dessen Fahrzeug zwar nicht zerstört, jedoch verlangsamt es sich, was wiederum ein geplantes Überholmanöver erleichtert wird.
Bei jedem Rennen gilt es 3 Runden so schnell wie möglich zu absolvieren,um als erster ins Ziel zu kommen. Bremsknopf gibt es keinen, da es ausreicht einfach die Beschleunigungstaste los zu lassen um das Rennauto zu bremsen.

Bewertung:

Grafik:
Grafisch hält sich dieses Spiel eindeutig auf dem allerletzten Platz auf. Die Streckenzeichnung könnte ohne weiteres von der Vorgängerkonsole, dem NES, stammen, so übel sieht es damit aus.
Die Autos sind als Geländewagen kaum zu erkennen und das war’s dann auch schon. Viel mehr ist auf dem Bildschirm nämlich nicht zu sehen. Alles in allem ein Graus.

Sound:
Auch beim Sound schliesst sich die Bewertung nahtlos an das grafische Debakel an. Das Motorengeräusch ist als solches gerade noch zu erkennen. Leider oder zum Glück war es das dann auch schon mit den soundtechnischen Geräuschen, die einem da um die Ohren fliegen.

Musik:
So gut wie fast nicht vorhanden, somit gibt es dafür auch keine Bewertung.

Gameplay:
Die Steuerung könnte ein gut trainierter Affe in weniger als 5 Minuten erlernen, die Steuerung des Fahrzeugs ist unpräzise und die Streckenführung mag wohl keine Freude aufkommen lassen. Zudem lassen sich die Fahrzeuge ziemlich schwammig lenken, was Präzision unmöglich macht, aber auch nicht nötig ist, um einen Gegenspieler zu überholen. Man fährt einfach an ihm vorbei und berührt man das gegnerische Auto, passiert rein gar nichts.

Dauerspass:
Zwar kann man die Rennen auch zu zweit bestreiten, jedoch dürfte auch das nichts dazu beitragen, sich länger als 5 Minuten mit dem Spiel zu befassen. Im Normalfall hat man nicht mal Lust alle Strecken auszuprobieren, da es spielerisch derartig mies ist.

Fazit:
Kurz und bündig: KATASTROPHE! Hier ist mal alles schief gelaufen, grafisch eher in den 80ern angesiedelt, Sound gleich null und spielerisch ein Debakel.

Grafik: 2
Sound: 1
Musik: 1
Gameplay: 2
Dauerspaß: 1
Gesamtwertung 1.5