Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mega Man X2

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 16 MBit
Vertrieben von: Laguna
Entwickler: Capcom
Spieler: 1
Level: 13
Schwierigkeitsgrade: mittel bis sehr schwer
Features: Passwortsystem

Das Spiel:

Mit Mega Man X2 geht die Megaman-Serie auf dem SNES in die zweite Runde. Obwohl es sich im Grunde gar nicht vom Gameplay des Vorgängers verändert hat, ist es dennoch ein sehr gutes Spiel.

Die Story spielt hier sechs Monate nach der Vernichtung von Sigma aus dem ersten Spiel. Die bösen Reploiden, die Mavericks genannt werden, werden wieder aktiv. Die Maverick-Hunters, eine Elitetruppe von Reploiden, die sich zur Aufgabe gemacht hat, eben diese bösartigen Mavericks zu jagen, stürmt die Roboterfabrik. Dennoch kann der Aufstand nicht beendet werden.

Die Anführer der Mavericks, Agile, Serges und Violen, die sich zusammen die X-Hunters nennen (das X bezieht sich hier auf Mega Man X, der kurz einfach nur X genannt wird), übernehmen den Nordpol und sammeln die Teile von Zero, dem Partner von Megaman aus dem ersten Spiel, ein, während der angeblich zerstörte Sigma wieder überraschenderweise auftaucht. Die Zero-Teile werden dann dazu benutzt um Mega Man anzulocken, um ihn zerstören zu können.

Das interessante dabei ist, dass die Zero-Teile vom Spieler gefunden werden können und somit gegen Ende des Spieles ein Storyabschnitt anders ablaufen kann, also je nachdem ob man alle Teile gefunden hat oder nicht.
Das ist auch die größte Neuerung im Spiel. In jedem der acht Level gibt es einen besonderen Bereich, wo einer der Maverickanführer, also Agile, Serges oder Violen, auf den Spieler wartet. Allerdings ist es so, dass die Anführer nicht immer da sind, man muss schon herausfinden, wann welcher Anführer in welchem Level ist bzw. was man tun muss um ihn dort zu begegnen. Jeder der Anführer trägt einen Zero-Teil bei sich, den man ergattern kann wenn man ihn besiegt.

Ansonsten spielt sich das Spiel wie sein Vorgänger. Man startet zunächst in einem Introlevel und kann danach einen der acht Mavericks-Bosse auswählen. Mega Man erhält von jedem Boss nach erfolgreichem Kampf eine Spezialwaffe. Außerdem ist auch jeder Maverick gegen eine bestimmte Waffe besonders verwundbar.
Hat man die Bosse alle geschafft, kommen die letzten Spielabschnitte bis zum Endboss Sigma.

Mega Man ist auch in diesem Spiel upgradbar, es gibt wieder die blauen Kapseln, mit der man Mega Man verbessern kann und diese auch optisch im Spiel sichtbar sind. Diese Fähigkeiten unterscheiden sich allerdings ein wenig vom ersten Spiel. Mega Man kann zum Beispiel nun auch in der Luft den Dash ausführen. Ebenfalls mit dabei sind die Herzcontainer, die Mega Mans maximale Lebensenergie erhöhen sowie die Energiekanister, die die Energie wieder auffüllen.

Besonderheiten:

Auch hier kann man Mega Man wieder wie im Vorgänger upgraden. Außerdem gibt es eine Passwortfunktion. Daneben kann man im Spiel die Roboterteile von Zero finden und sammeln, die sich auf den Spielverlauf auswirken.

Bewertung:

GRAFIK:
Die Grafik hat sich gar nicht verändert, was allerdings nicht schlimm ist, da die Grafik schon im ersten Teil sehr schön war.

SOUND:
Schöne und klare Soundeffekte, zwar teilweise vom Übernommen, aber noch immer gut im Klang.

MUSIK:
Die Musik ist genauso gut wie im ersten Teil, leider gibt es aber insgesamt weniger Ohrwürmer.

Gameplay:
Das Gameplay hat sich nicht verändert, wenn man mal von Mega Man leicht unterschiedlichen Fähigkeiten absieht. Aber das ist auch gut so, da sich die Mega Man Spiele immer gut steuern ließen.

DAUERSPASS:
Das Spiel ist im Vergleich zu anderen Spielen zwar schnell durchgespielt, aber dafür macht es immer wieder spaß. Der an einigen Stellen hohe Schwierigkeitsgrad kann einige ungeübte Spieler ein wenig frustrieren.

FAZIT:
Die Fortsetzung von Mega Man X ist sehr gelungen, auch wenn an sich alles gleich geblieben ist. Man kann zwar sagen, dass es "dasselbe in grün" ist, aber mal ehrlich, die ganzen Mega Man Spiele auf dem NES hatten auch nur geringfügige Änderungen und haben dennoch sehr viel spaß gemacht. Mega Man X2 macht auch großen spaß.

Grafik: 8
Sound: 8
Musik: 8
Gameplay: 9
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 8.2