Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Pilotwings

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Andere
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Spieler: 1
Level: 8+2
Schwierigkeitsgrade: -
Features: Passwortsystem, 4 Fahrzeuge

Das Spiel:

Pilotwings war einer der SNES-Starttitel, an dem sogar Marioschöpfer Shigeru Miyamoto selbst Hand angelegt hat. Mit Pilotwings kommt ein recht ungewöhnliches Spiel auf den Markt, welches sich aber recht großer Beliebtheit erfreute, da sowohl die technische Seite, als auch das Gameplay sehr gut gelungen sind. Für alle, die den Titel nicht kennen... In Pilotwings geht es darum in der jeweiligen Flugschule die Lizenz zu bekommen. Um diese zu bekommen, muß man in den Disziplinen Propellerflugzeug, Fallschirm springen, Drachen, und Rocket Belt fliegen die verlangte Punktzahl erreichen. Gibt sich der Lehrer in der ersten Flugschule schon damit zufrieden, daß man das Flugzeug auf einer vorgegebenen Route zum Landeplatz fliegt, und dann landet, muß man auf höheren Stufen schon waghalsigere Aktionen starten, wie z.B. bei Wind durch Ringe, bzw. Bögen fliegen, die sich knapp über dem Boden befinden und dann landen. Hat man bei jeder der vier Flugschulen die Lizenz bekommen, muß man mit einem Hubschrauber, den man von der Vogelperspektive aus gesehen steuert Bunker zerstören, um Geiseln zu retten. Hat man diese Mission erfolgreich bestanden, spielt man die vier alt bekannten Flughäfen nochmals durch, jedoch dieses mal mit verschlechterten Wetterbedingungen, wie Wind, oder Eis auf der Landefläche. Auch werden die Aufträge anspruchsvoller, für Abwechslung ist also gesorgt.

Um nochmals auf die verschiedenen Luftfahrzeuge zurückzukommen: Beim Propellerflugzeug kann man Gas geben, bzw. wegnehmen, und muß meistens durch Ringe fliegen, welche in unterschiedlicher Höhe sind. Beim Fallschirmspringen fliegt man zuerst durch Ringe, und öffnet beim Kommando dann den Schirm, um genau auf der Plattform zu landen. Beim Drachenfliegen geht's Hauptsächlich darum durch Aufwind eine bestimmte Höhe zu erreichen, und eventuell noch durch einen Ring zu fliegen. Der Rocket Belt verlangt im Grunde das selbe... Durch Ringe fliegen und auf Plattform landen. Schafft man es auf einer sich bewegenden Plattform aufzukommen, darf man in der Bonusrunde nochmals Punkte sammeln. Was sich oben vielleicht nicht allzu spektakulär anhört, ist in Wirklichkeit ein sehr anspruchsvoller Geschicklichkeitstest, der durch ausgefeilte und simple Steuerung glänzt.

Grafisch bietet Pilotwings saubere Mode 7 Effekte, und der Boden nähert sich somit beim Fallschirm springen ohne jegliche Ruckler. Die Musik weiß auch zu gefallen. Sound gibt's nicht allzuviel, bis eben auf Motor des Flugzeuges oder den Wind.

Aufgrund der sehr guten Spielbarkeit dieses Spieles, und der Tatsache, daß ich in meiner 132 SNES-Spiele umfassenden Sammlung keinen vergleichbaren Titel habe, bleibt mir nur noch zu sagen, daß dieser Titel auf jeden Fall ein Muß ist. Ein Innovatives Spiel, welches bis heute leider nicht allzuviele Nachahmer gefunden hat.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Items gibt's keine. Das Spiel bietet einen Einspielermodus, und ein Paßwortsystem. Besonderheiten sind die ausgefallene Idee und der gelungene Einsatz des Mode 7 Chips.

Die Fahrzeuge:

Flugzeug, Fallschirm, Drachen,Rocket Belt.

Grafik: 8
Sound: 6
Musik: 7
Gameplay: 8
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 7