Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Pop'n TwinBee

Diskussion in Forum: -
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Action, Shooter
Größe: 8 MBit
Vertrieben von: Palcom
Entwickler: Konami
Spieler: 2
Level: 7
Schwierigkeitsgrade: 7
Features: Continue, 2 Spielfiguren

Das Spiel:

Es ist bunt und für meinen Geschmack schon sehr außergewöhnlich Japanisch. Im Grunde genommen trägt das Spiel keinerlei westliche Züge. Darauf will ich aber nicht herumreiten. Das Spielgeschehen sieht man von oben. Mit seinem Raumschiff fliegt man über die sehr liebevoll gezeichneten Landschaften, und schießt auf die eben so aufwendig gemachten Gegner, die sowohl in der Luft wie auch auf dem Boden auftauchen. Die Bodengegner beschießt man mit Bomben, wobei das Zielen vom Spiel übernommen wird. Die Bodengegner hinterlassen oft Lebensenergie, wohingegen die Luftgegner Glocken hinterlassen, zu denen ich später noch etwas sage. Vielleicht sollte noch gesagt werden, daß das Bild von unten nach oben Scrollt. Manche Gegner lassen sich auch nur mit dem Schlagangriff zerstören. Hält man den Schlagknopf länger gedrückt, ist der Schlag stärker als wenn man nur kurz auf den Button drückt. Am Ende eines jeden Levels kommt ein Endgegner, der es in sich hat. Das beste an den Endgegnern ist, daß man sie Stück für Stück zerstören muß. Man muß z.B. erst die Greifarme zerstören, daß man überhaupt an die verwundbare stelle gelangt, oder in der Art. Die Grafik ist nett, kindlich und sehr mädchenhaft, wenn ich das mal so sagen darf. Es gibt auch ein paar nette Paralaxscrollingeffekte und ich kann mich nicht erinnern, daß das Spiel merkbar gestockt hat. Sound und Musik sind, wie die Grafik auch eher etwas kitschig, von der Qualität jedoch ausgezeichnet. Technisch ist das Spiel obere Klasse, spielerisch auch. Das einzige was den Spaß verderben könnte, ist die doch sehr übertriebene Bilderbuch, bzw. wie es die VideoGames ausgedrückt hätte BonBon-Grafik. Den Spielspaß genommen hat die Grafik nicht. Eigentlich kenne ich auch niemanden, der aufgrund des Grafikstils schlecht über ein Spiel urteilt. Es sei nochmals erwähnt, daß es sich bei diesem Spiel, um ein Spiel der Spitzenklasse handelt mit einem Ideenreichtum, den man in anderen Spielen vermißt. Außerdem ist es auf den höheren Schwierigkeitsstufen durchaus schaffbar.

Auch hier lautet das Schlußwort ähnlich wie bei Parodius: Gute Grafik, gut Spielbar, Ideenreich. Keinesfalls ein Fehlkauf, so cool wie Parodius ist's aber nicht, obwohl Pop'n Twinbee in Sachen (End-)Gegner und Abwechslung doch in manchen Kritikpunkten etwas besser ist als Parodius.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Plok bietet keinen Zweispielermodus, und auch kein Optionsmenü. Vor dem Start kann man bestimmen, ob man in schwer, oder leicht spielen will, wobei in der leichten Schwierigkeitsstufe ein paar Level ausfallen, und die Gegner schwächer sind.

Im Spiel selbst gibt es die schon erwähnten Muscheln, die, wie schon gesagt die selbe Aufgabe haben, wie die Münzen in Mario. Sammelt man das Sägeblatt, verwandelt sich Plok für eine kurze Zeit in ein Kreissägeblatt, und rollt automatisch bis zu einem vorherbestimmten Punkt, und räumt auf dem Weg dort hin sämtliche Gegner aus dem Weg. Dieamanten machen Plok für kurze Zeit unverwundbar, und Früchte geben verlorene Lebensenergie zurück. Es gibt auch Wespennester. Sammelt man diese, kann man auf "X" eine Wespe freilassen, die den Gegner attackiert, vergleichbar mit der Wespe in Zelda.

Wenn man die Powerbox einsammelt verwandelt sich Plok kurzzeitig, und hat dann besondere Fähigkeiten, bzw. findet sich hinter dem Steuer eines Fahr-, bzw. Flugzeuges wieder.

Grafik: 8
Sound: 7
Musik: 7
Gameplay: 8
Dauerspaß: 8
Gesamtwertung 8