Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Sutte Hakkun

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: wilo
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Puzzle
Größe: 24 MBit
Vertrieben von: Nintendo
Entwickler: Indiezero
Spieler: 1
Level: 100 + Bonuslevel
Schwierigkeitsgrade: einfach-schwer
Features: Batterie

Das Spiel:

Sutte Hakkun ist ein Puzzle/Denkspiel. Wer das als erstes hört wird sich erstmals schwer wundern ob erstens so ein Konzept Erfolg hat und auch massentauglich ist und zweitens überhaupt auf Dauer Spaß macht was bei den meisten Puzzlern nicht unbedingt der Fall ist. Mit keinen anderen Puzzler hatte ich so viel Spaß wie mit diesen und das bis zum Ende.
Es gab insgesamt 4 Spiele fürs Super Famicom. Drei davon nämlich BS Sutte Hakkun 1 und 2 und BS Sutte Hakkun 98 waren nur auf dem Satellaview erhältlich. Im Jahr 1997 erblickte das Wesen Hakkun (eine Art Fabelwesen: durchsichtiger Vogel) das erste mal die Videospielewelt. Diese 3 Spiele waren so beliebt, dass man gegen Ende der Super Nintendo Ära nochmal eine Version nämlich das 4. Spiel namens Sutte Hakkun auf der Nintendo Power Plattform (Jahr 1998) sowie als Cartridge in limitierter Fassung rausbrachte (Jahr 1999).

Die Story in diesem Game muss man nicht zwangsläufig verstehen und ist auch nicht wichtig für uns im späteren Spielverlauf, da alles auf japanisch ist. Nur so viel: Aus irgendeinem Grund hat der Regenbogen an Farben verloren und unsere Aufgabe ist es in 10 Areas a 10 Level jeweils 1 oder mehrere Regenbogenstücke zu finden um das Land wieder in Licht und Glanz zu bringen. Im Spiel befinden sich auch Bonuslevel. Diese kann man durch Glück finden, wenn man an einer bestimmten Stelle im Level seinen Schnabel an eine Wand oder an einem bestimmten Gegenstand hält. Findet man ein begehrtes Bonuslevel kann man eine Art Wettrennen mit einen Makkun Wesen machen.

Wenn man das erste mal das Modul in das Super Nintendo steckt sticht sofort die Hintergrundmelodie auf dem Startbildschirm hervor, die sofort einprägsam ist und Ohrwurm Charakter hat. (Man kann es vergleichen mit Puzzle Bobble). Im Startbildschirm kann man entweder direkt mit dem ersten Schriftzug ein neues Abenteuer starten (Man hat drei Speicherplätze) oder man sieht im zweiten Schriftsatz einen Option Button wo man aber nur das Passwort für die Punkte einsehen kann und man kann sich die Regeln des Spiels durchlesen. Das Passwort war wohl eine Option um sich online zu verewigen in der Bestenliste. Heutzutage kann man damit selbstverständlich nichts anfangen. Nach dem Start befindet man sich auf einer Overworld Map wo zur Zeit noch ein Tutorial Haus und drei Areas mit jeweils 10 Leveln freigeschaltet sind. Im Tutorial Haus kann man sich nochmal das Spiel erklären lassen mit Bildern Texten und Videos. Hierbei hilfreich sind lediglich die teils selbsterklärenden Bilder sowie das Video wo man nach Lust und Laune seine Spielweise trainieren kann.

Nun wollen wir aber zum Spiel selbst kommen: Hakkun bestes Hilfsmittel ist sein Schnabel womit er eine ganze Menge Objekte ein und aussaugen kann. Mit Blöcken z. B. kann unser Hakkun so einiges machen. Mit Y saugt er z. B. den Block ein oder aus um auf eine andere Plattform dank des Blockes zu kommen. Dank verschiedener Farbtöpfe, die Hakkun aufsaugt kann er die Bewegung des Blockes beeinflussen z.B. ist die Farbe rot für den Block gleichbedeutend, dass er nach oben wandert und wieder zurück. Die Farbe blau sagt, dass der Block sich von links nach rechts oder von rechts nach links bewegt. Abhängig ist dies davon von welcher Seite Hakkun die Farbe in den Block abgibt. Dies kann er auch ständig wiederholen. Die schließlich letzte Farbe ist gelb, die den Block sich diagonal bewegen lässt. Natürlich wird man nicht nur Blöcke im Laufe des Abenteuers benutzen. Es gesellen sich sich auch andere Genossen hinzu wie z.B. der so genannte Makkun. Dieser reagiert auf rote Farbe so, dass man Ihn als Trampolin benutzen kann. Mit der blauen Farbe geht er nach links und rechts und mit der gelben Farbe bleibt er auf jeweiligen Stelle stehen und springt. Wichtig ist dies bei den sogenannten Schaltern, die unmittelbar an den Farbtopf verbunden ist. Manchmal können das auch mehrere pro Level sein womit man mit einem Sprung eine benötigte Farbe ändern kann. Diese neuen Sachen hören sich im ersten Augenblick unglaublich kompliziert an, aber man wird Stück für Stück im Spiel an die neue Situation herangeführt um die neuen Sachen für seine Strategie zu benutzen.

Man hat zu Anfang die Möglichkeit in Ruhe mit den L und R Tasten das jeweilige Level in jeder Richtung anzugucken und das ohne Zeitlimit. Die Startpunkte sind dabei z.B. in der ersten Area 1000 Punkte. Mit jeder Aktion verliert man Punkte. Das ist unter anderem normales laufen, Block ein aussaugen, springen etc. Auf das Spiel selber hat dies keine Auswirkung. auch wenn man auf 0 Punkte gibt es kein endgültiges Game Over. Es gibt zwar sogenannte Dead Ends, wenn man versprungen hat und man nicht aus einer Sackgasse rauskommt, aber selbst dann kann man ja das Level neustarten. Die erreichten Punkte helfen einen natürlich am Ende des Spiels einen guten Highscore zu haben sowie Bonus Level freizuschalten wofür man zwangsläufig viele Punkte braucht. Wichtig ist noch für den späteren Spielverlauf die Speicherfunktion innerhalb eines Levels welches erst aktiviert wird, wenn man alle Bonus Wettrennen Level gefunden und gewonnen hat. So kann man jederzeit bequem speichern und wieder sich zum letzten Speicherpunkt laden, wenn man mal in einer Sackgasse stecken sollte. Es gibt zwar auch eine Möglichkeit sich den Lösungsweg pro Level aufzuzeigen, aber dies empfehle ich euch nicht, da sonst immer nur die Hälfte der Punkte euch gutgeschrieben wird. Diese Option sollte man also nur mit Bedacht einsetzen. Das Spiel wird zwar in jedem Level schwerer, so das man sich einige Nächte mit nur einem Level beschäftigen kann, aber den Charme mit der niedlichen Grafik. Den Ohrwurmsoundtrack sowie die Abwechslung fordert einen jedesmal heraus ohne dass das ganze auf Dauer langweilig wird und man gefrustet das Modul wieder in den Schrank legt. Das Spiel entwickelt sogar einen gewissen Suchtfaktor, aber auf eine etwas andere Weise wie das z.B. bei anderen Denkspielen ist. Es ist einfach die hippe Mischung, die einem immer wieder auf Trapp hält.

FAZIT:
Ein viel zu unbekannter Super Famicom Denk/Puzzler, den jeder einmal austesten sollte. Es ist zwar sehr speziell, aber bei diesem Game habe ich lange mit mir gerungen diesen Game einen Must Have Stempel zu verpassen. Dagegen habe ich mir nur entschieden, weil nicht jeder gerne tüfftelt und sich gerne stundenlang vor die Konsole setzt. Wer sich nur im entferntesten für Puzzles interessiert wird seine Freude mit diesem Modul haben. Ich denke sogar, dass dieses Spielkonzept noch nie so kreativ wie hier umgesetzt wurde.

Grafik: 9
Sound: 8
Musik: 8
Gameplay: 10
Dauerspaß: 9.5
Gesamtwertung 9