Neueste Reviews:
Brandish
Review Title Bild
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Asterix & Obelix

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Jump and Run, Action
Größe: 12 MBit
Vertrieben von: Infogrames
Entwickler: Bit Managers
Spieler: 2
Level: -
Schwierigkeitsgrade: 3
Features: -

Das Spiel:

Dieses mal habe ich mich wieder an einen Infogrames-Titel herangewagt, die sich ja sozusagen auf Comicumsetzungen spezialisiert haben. Wir er innern uns an "Die Schlümpfe", oder "Asterix". So ist auch das SNES-Asterixsequel von Infogrames. Asterix und Obelix bietet auf den ersten Blick viel aus dem ersten Asterix bekannten. Die Blöcke sind die gleichen geblieben, Münzen gibt's auch wieder zuhauf, Asterix ist sogar noch besser gezeichnet, und die Charakterauswahl wurde um Obelix erweitert. Die beiden Helden weisen verschiedene Eigenschaften auf, so ist Asterix flinker wie Obelix, dieser besiegt einen Gegner aber mit weniger Schlägen. Der Mangel des Paßwortsystems wurde auch ausgemerzt, und so kann man das Spiel auch ruhig einmal unterbrechen. Die Gegnerpalette erweist sich mit Schwertkämpfenden, Speerwerfenden, getarnten Legionären, Wildschweinen, Eichhörnchen, Vögel, Fischen, Hunden, Zivilisten, Dieben und Katapultsteinen als sehr umfangreich.

Die Gegner werden durch Schläge ins Jenseits geschickt. Drückt man länger den Schlagbutton, führt die Figur einen besonders starken Schlag aus, der jeden Gegner sofort aus den Latschen haut.

Der Spielablauf sieht wie folgt aus. Entweder man muß in guter Alter Jump'n Run Manier einfach das Ende des Levels erreichen, oder in anderen Levels muß ein Freund aus dem Gefängnis, bzw. aus einem Tresor, in dem sich dieser versteckt hält befreien. In den üblichen kann man in ein Bonuslevel, wenn man alle 10 im Level versteckten Sterne findet. Im Bonuslevel sammelt man dann unter Zeitdruck die im Spiel vorhandenen Items. Münzen um Leben zu bekommen, Nahrung um verlorene Lebensenergie wieder zurückzubekommen, 1 Ups, und das war's auch schon. Den Wildschweinbraten, der unverwundbar macht, gibt's nur in normalen Levels. Übrigen gibt's in den normalen Leveln auch ein Zeitlimit, welches in der Schwierigkeitsstufe "Leicht" auch schon recht knapp angesetzt ist, will man alle 10 Sterne sammeln.

Neben den oben erwähnten Levelarten gibt es auch die drei Levels Rugbyspiel, Olympische Spiele und Stierkampf. Das Rugbyspiel ist dem von Tiny Toons recht ähnliche, bietet aber die Möglichkeit selbstständig zu laufen, und Asterix den Ball abzuspielen. Die Olympischen Spiele laufen ab wie alle Leichtathletikspiele. Buttonhämmern eben. Die Disziplinen sind 100 Meter lauf, Hürdenlauf und Speerwurf. Eine tolle Idee, und das beste Level im Spiel. Der Stierkampf ist im Grunde genommen das selbe wie die Olympischen Spiele. Lauft vor dem Stier weg und springt in die Deckung.

Grafisch hat das Spiel schön gezeichnete Sprites und Hintergründe zu bieten, so wie man das von Infogrames gewohnt ist. Musik und Sound sind Zahlreich und in guter Qualität vorhanden, kommen jedoch nicht an die Grafik heran.

Leider hat Asterix und Obelix ein riesiges Manko. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch. Das kommt nicht etwa daher, weil die Rätsel so schwer sind, sondern von den Fehlern, die schon bei Schlümpfe 2 oder Die Schöne und das Biest gemacht wurden. Vielen Gegnern kann man nicht ausweichen, bzw. man kann sie nur unter Einbuße von Lebensenergie besiegen. Die Levels müssen wieder mal auswendig gelernt werden, weil man sonst blind in die Gegner rennt. Die Levels besitzen keine Zwischenspeicherpunkte, und Zusatzleben gibt's nur, wenn 1 Up im Level versteckt ist. Für die Münzen bekommt man erst bei der Abrechnung am Ende des Levels Leben.

Da bleibt nur noch der Zweispielermodus, bei dem man zu zweit gleichzeitig spielen kann. Das Scrolling kommt dabei schon mal ins Stocken, jedoch muß man das Level nicht wieder von vorne beginnen, wenn man ins Gras beißt, weil man sofort wieder ins Spiel gebeamt wird. So wird das Spiel um einiges leichter, und bekommt sogar einen akzeptablen Schwierigkeitsgrad. Aber als Einzelspielerspiel kann ich Asterix und Obelix nicht empfehlen. Zu viel Zeit habe ich in dieses Spiel investiert.

Da bleibt mir zum Schluß nur noch zu sagen: Auf dem SNES gibt's so viele Jump'n Runs. Für Solisten gibt's da massenhaft bessere Ware, für ein Teamspiel ist Asterix und Obelix jedoch einen Blick Wert, da Jump'n Runs nicht allzuoft gleichzeitig gespielt werden können. Es gibt sowieso nicht so viele Coperative-Spiele. Mir fallen Spontan nur Probotector und Zombies ein. Auf jeden Fall ist Asterix trotz netter Einfälle wieder einmal viel zu unfair was das Gesamtbild sehr drückt.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Wie schon gesagt bietet das Spiel einen Zweispielermodus und ein Paßwortsystem, was sehr Lobenswert ist. Per Auswahl einer der beiden Schwierigkeitsgrade Mittel und Schwer können sich's Geisteskranke noch mal besonders dreckig geben. Items bekommt man wenn man die Blöcke zerschlägt. Oft liegen sie aber auch nur so rum. Münzen um Leben zu bekommen, Nahrung für Lebensenergie, Sterne um ins Bonuslevel zu kommen, für 1 Up gibt's wie immer ein Bonusleben, der Wildschweinbraten macht unverwundbar. Für was die Helme gut sind, die die Legionäre hinterlassen weiß ich nicht. Um dem Spiel nochmals etwas positives zu entlocken weise ich noch einmal auf die Bonuslevel hin. So was findet man auch nicht alle Tage, obwohl's zu den ältesten Ideen überhaupt gehört.

Grafik: 8
Sound: 7
Musik: 7
Gameplay: 5
Dauerspaß: 5
Gesamtwertung 6