Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Super Bomberman

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Webmaster
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Action, Puzzle
Größe: 4 MBit
Vertrieben von: Hudson
Entwickler: Hudson / Produce
Spieler: 4
Level: 48+13
Schwierigkeitsgrade: 1
Features: Passwortsystem

Das Spiel:

Nach der PC-Engine und dem NES, bekommt nun auch der SNES-Spieler sein Bomberman. (Auf dem Gameboy gab's noch Dynablaster, aber das zähl ich jetzt mal nicht.) Bomberman ist heute noch ein sehr begehrtes, und oft geklontes Spiel. Aber um was geht's denn eigentlich. Man befindet sich in einer viereckigen Arena, die von der Vogelperspektive gezeigt wird. Neben seinem eigenen Roboter befinden sich noch Gegner, die der Gegner auf einer simplen Bahn hin und herlaufen läßt. Außerdem gibt es Mauern, die mit den Bomben in die Luft gesprengt werden können, und Wände die den Bomben gegenüber unempfindlich sind. Ziel des Spieles ist es nun, alle Gegner mit den Bomben zu zerstören. Dabei muß man sich erst mal einen Weg durch die zerstörbaren Wände bomben, die dann auch mal ein Item (Mehr Bomben legen, größere Explossion) hinterlassen. Die Bombe explodiert in einer Kreuzform, in alle vier Richtungen also. Wird man von seiner Bombe getroffen, stirbt man genauso, wie die Gegner auch. Manche Gegner müssen aber auch mehrmals getroffen werden. Manche Gegner laufen auf dem Bildschirm nur hin und her, andere Gegner (fliegende Bomben) explodieren selbst, und können nur zerstört werden, wenn sie gerade auf dem Boden sind. Dann gibt's noch Panzer, die mit einem Flammenwerfer scheißen, und wieder andere können durch die sprengbaren Wände laufen. Ein Level ist geschafft, wenn alle Gegner besiegt wird. Dann kann das Level durch einen Ausgang, der immer unter einer wegzusprengenden Wand liegt verlassen. Legt man eine Bombe vor diesen Ausgang, was man vermeiden sollte, kommen wieder neue Gegner. Läuft die Zeit ab, verliert man ein Leben.

Am Ende eines jeden Abschnitts (Ein Abschnitts besteht aus 7 Leveln + 1 Endbosslevel.), wartet ein relativ leicht zu besiegender Endboss.

Bomberman ist aber sicherlich für den eben erwähnten Einspielermodus bekannt, sondern vielmehr für den Battlemode. Hier treten nämlich bis zu vier menschliche Spieler gleichzeitig in einer von 13 sehr unterschiedlichen Arenen gegeneinander an. Stehen weniger als vier menschliche Spieler zur Verfügung, übernimmt der Computer (Mit variabler Spielstärke) die restlichen Spieler, oder sie werden einfach abgeschaltet. Ziel des Spieles ist mehrere male als Sieger hervorzugehen. (Siegezahl für totalen Sieg kann eingestellt werden.) Wie gesagt unterscheiden sich die Level sehr voneinander. Die erste Arena ist noch das Standartlevel. Im zweiten starten alle Spieler in der Mitte, und nicht wie herkömmlich in den vier Ecken des Spielfeldes. In der Bomb Zone werden von außen Bomben reingeworfen, was Verwirrung stiftet. In der Jump Zonen gibt es Trampoline, die einen für eine kurze Zeit hochschleudern. Man weiß jedoch nie ob man hinter, vor, oder auf dem Trampolin landet, wenn man wieder runter kommt. Explodiert dann an dieser Stelle eine Bombe heißt's Gute Nacht. Die Belt Zone wartet mit einem Förderband auf, welches die Bomben langsam an eine andere Stelle transportiert. In der Tunnel Zone findet man Röhren, in denen man Bomben legen kann. Da man dort nicht reinsehen kann, kann man den Gegnern böse Fallen stellen. In der Duel Zone startet man, wie im Level 2 (Western Zone) in der Mitte, nur mit dem Unterschied, daß außen überall Items liegen. Wer sich also zuerst nach außen durchsprengt hat die besten Chancen auf den Sieg. In der Flower Zone fahren Fahrzeuge rum, die gelegte Bomben wegräumen. Die Light Zone erweist sich als sehr nervig, da das ganze Level dunkel ist, und nur von zwei Lichtspots beleuchtet wird. In der Powerzone kann man schon von Anfang an die maximale Anzahl Bomben legen, und die haben die größtmögliche Explossionsreichweite. Die Warp Zone ähnelt der Jump Zone, nur mit dem Unterschied, daß es Warp-Felder gibt, die einem an anderen Warpfeldern wieder rauslassen. In der Speed Zone bewegen sich die Figuren, wie der Name schon vermuten läßt, schneller als normal. Das Zeitlimit ist auf zwei Minuten festgelegt. Nach einer Minute verkleinert sich der Bildschirm, um den Spielern nicht mehr so viel Freiraum zu lassen.

Grafisch hat Bomberman nicht viel zu bieten. Klar, die Level sind bunt, und Ruckler gibt's keine. Aber es gibt genauso viele gute Spezialeffeckte zu entdecken, wie grafische Mängel... Also keine.

Die Musik ist nicht sonderlich aufwendig, aber meiner Meinung nach echt geil. Über die Soundsampels läßt sich das selbe sagen, wie über die Grafik. Keine positiven Überraschungen, aber sie erfüllen ihren Zweck.

Super Bomberman ist Zweifels ohne eines der Multiplayerspiele auf dem SNES, und ein Klassiker. Der Einspielermodus eignet sich eher mal für Zwischendurch, ähnlich einem Tetris. Für mich gibt's kein langes um den heißen Brei reden. Dieses Spiel muß man haben, wenn man ein SNES sein eigen nennt.

Spielmodi, Besonderheiten und Powerups:

Der oben erwähnten Einspieler-Story-Mode kann auch zu zweit gespielt werden, indem der zweite Spieler im Spiel einfach Start drückt. Der Battlemode wurde ja schon erklärt. Ein Optionsmenü benötigt das Spiel nicht, dafür bekommt man ein Password-System für den Strorymode spendiert.

Nun zu den Items. Es gibt, wie schon gesagt, eine Extra Bomb, die es erlaubt eine Bombe mehr gleichzeitig zu legen. Dadurch können nette Kettenreaktionen erzeugt werden. Der Explosion Expander vergrößert die Explossion um jeweils ein Feld. Mit dem Accelerator (Rollschuh) läuft man schneller, bis man ein Leben verliert. Hat man mehrere Rollschuhe gesammelt, verringert sich die Laufgeschwindigkeit bei Verlust eines Lebens um eine Stufe. Die Unzerstörbearkeitsweste macht für kurze zeit unverwundbar. Natürlich findet man auch Bonuslebenitems. Der Bombpasser erlaubt es dem Spieler durch die gelegten Bomben hindurchzulaufen, was sonst unmöglich ist. Der Block Passer ist das gleiche, nur gilt die Eigenschaft für sprengbare Blöcke. Das Remote Controll-Item ist das wohl geilste im ganzen Spiel... Die Manuelle Sprenung der Bomben!!! Das Maximum Explosion-Item erhöht die Explossionsreichweite der Bomben auf das Maximum. Die Super Bomb reicht durch sprengbare Blöcke hindurch. So kann man mehrere, hintereinanderliegende Blöcke Sprengen, oder Gegner die sich dahinter befinden. Das Kick-Item erlaubt es dem Spieler die Bombe anzuschieben. Mit dem Boxhandschuh kann man Bomben über Blöcke werfen, bzw. vom Unteren Bildschirmrand rausbefördern, so daß sie oben wieder ins Spielfeld fliegt. Bis auf die Rüstung gibt es alle erwähnten Items im Solo, und im Battlemode. Im Solomode verliert man alle Gegenstände, bis auf die Extra Bombs, und die Explosion Expanders, wenn man ein Leben verliert. Beim Battlemode startet man immer mit einer Bombe, und Explossion Expansion Level 2.

Im Solomode gibt's Außerdem noch Items für Bonuszeit, Zusatzpunkte, ein Mystery-Item und an daß ich mich nicht erinnern kann.

Sowohl im Solo-, als auch im Battlemode findet man den Totenkopf. Sammelt man diesen, ist man entweder sehr schnell, extrem langsam, legt automatisch Bomben, legt automatisch Bomben bei schneller Laufgeschwindigkeit, kann keine Bomben mehr legen, wird unsichtbar, oder bekommt nur eine Bombe in Explosion Level 1.

Grafik: 5
Sound: 6
Musik: 8
Gameplay: 9
Dauerspaß: 10
Gesamtwertung 8