Neueste Reviews:
Super Metroid
Review Title Bild
Mighty Morphin Power Rangers - The Movie
Review Title Bild
The Incredible Hulk
Review Title Bild
The Adventures of Dr. Franken
Review Title Bild
Dolucky's A-League Soccer
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Rock 'N Roll Racing

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: Ark
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Rennspiel
Größe: 16 MBit
Vertrieben von: Interplay
Entwickler: Silicon & Synapse
Spieler: 1-2
Level: 6 Welten
Schwierigkeitsgrade: mittel
Features: Passwortsystem

Rock'N Roll Racing ist ein besonderes Rennspiel. Besonders deswegen, weil im Soundtrack des Spieles Rock'N Roll Klassiker und auch Heavy Metal Stücke zu hören sind, aus technischen Gründen natürlich nur als instrumentale Musik.

Anders als die meisten Rennspiele, bei der man den Wagen meist von hinten sieht, spielt sich Rock'N Roll Racing aus einer isometrischen Perspektive, ähnlich wie Power Drive. Man hätte sich zwar eine höhere Auflösung aus Gründen der Übersicht gewünscht, allerdings war das auf dem SNES nicht möglich. Dennoch ist dieser Umstand nicht allzu sehr störend, vor allem wenn man alleine spielt. Wobei auch bei geteiltem Bildschirm, wenn man zu zweit spielt, das Spiel noch recht angenehm zu spielen ist.

Zu Beginn des Spieles wählt man zunächst einen Fahrer aus. Jeder Fahrer hat unterschiedliche Eigenschaften oder Stärken wie Höchstgeschwindigkeit, Beschleunigung oder Kurvenlage, und zwar zwei Stück an der Zahl. Hat man seine Wahl getroffen fängt das Rennen an. Vor jedem Rennen gibt es noch eine Möglichkeit, in einem Shop einzukaufen um seinen Wagen auf zu rüsten. Die Tuningmöglichkeiten sind enorm und motivierend. Man kann die Motorleistung steigern, bessere Reifen kaufen um besser lenken zu können oder in Waffen investieren.

Waffen sind ein Kernelement des Spieles. Immerhin ist es ein Fun-Racer, was spricht also dagegen, ein paar Nägel auf die Rennstrecke zu werfen oder Minen zu legen. Gegnerische Fahrer, die vor einem sind, können zudem mit Raketen beschossen werden. Neben den gegnerischen Fahrzeugen gibt es aber auch weitere Gefahren. Auf den Strecken können diverse Hindernisse wie Öllachen oder sogar Lava sein. Abgesehen davon kann man auch wenn man nicht aufpasst von der Strecke abkommen. Wenn der Wagen von der Strecke kommt oder genug Schaden erlitten hat, dann explodiert er und man verliert Wertvolle Zeit, bis es zurückgesetzt wird. Und da die Strecken nicht gerade sehr lange sind und obendrein immer nur vier Runden pro Strecke gefahren wird, kann so ein Ausrutscher entscheidend sein.

Während des gesamten Spieles ist übrigens ein Kommentator zu hören, der je nach Situation oder Aktion etwas von sich abgibt. Das besondere hier ist: Da die Fahrer Namen besitzen ruft der Kommentator auch oft den Namen des betroffenen Fahrers!

Es gibt sechs Planeten. Jeder Planet hat sein eigenes Grafiksetting wie Lava, Eis und so weiter. Auf jedem Planeten werden diverse Strecken befahren. Um weiterzukommen, muss eine bestimmte Anzahl von Punkten erreicht werden. Die ersten drei, die durch die Ziellinie fahren bekommen Punkte, der erste natürlich mehr als der dritte. So kann man zwar ab und zu mal auch schlechter platziert sein, aber sollte darauf achten, auch öfters mal der erste und zweite zu werden um nicht am Ende auszuscheiden. Nach jedem Planeten gibt es noch ein Passwort, damit man das Spiel nicht am Stück spielen muss und seinen Fahrer so mitsamt den getunten Wagen speichern kann.


Besonderes:
Olaf, ein Charakter aus den "The Lost Viking" Spielen, gibt es als versteckten Fahrer. Diesen kann man mit einem Trick freischalten. Im Gegensatz zu den anderen Fahrern besitzt Olaf drei anstatt zwei Fähigkeiten.

BEWERTUNG:

Grafik:
Die Grafik ist ganz nett gemacht. Die Strecken sehen gut aus, die Autos ebenfalls und man sieht ne Menge schräger Charaktere. Die Umgebung außerhalb der Strecke hätte zwar besser ausfallen können, aber abgesehen davon wird einem eine tolle Grafik präsentiert.

Sound:
Der Sound ist spitze. Man hört verschiedene Soundeffekte der Wagen, der Waffen und vor allem viele Sätze des Kommentators.

Musik:
Der Soundtrack ist natürlich die größte Stärke des Spieles. Es gibt viele bekannte Stücke zu hören, die auch wirklich zur Atmosphäre des Spieles passen bzw. diesen sogar erhöhen. Zu hören (in instrumentaler Form natürlich) sind zum Beispiel "Paranoid" von Black Sabbath, "Highway Star" von Deep Purple oder "Bad to the Bone" von George Thorogood.

Gameplay:
Die Autos steuern sich genau, wenn auch das Spiel sehr rasant ist. Die Gegner rammen und schießen alles weg was sich bewegt und fordern den Spieler heraus, so dass keine Langeweile auf der Strecke aufkommt.

Dauerspaß:
Da Rock'N Roll Racing zu den besten Spielen auf dem SNES gehört, spielt man das Spiel dementsprechend sehr gerne, vor allem auch zu zweit. Natürlich darf man nicht gerade ein Feind von Rennspielen sein.

Fazit:
Rock'N Roll Racing ist ein grandioses Spiel dass jedem empfohlen werden kann. Leider wird es schwierig werden, dieses Spiel zu einem ordentlichen Preis zu bekommen, vor allem wenn man es komplett mit Verpackung und Anleitung haben möchte.

Grafik: 8
Sound: 9
Musik: 10
Gameplay: 9
Dauerspaß: 10
Gesamtwertung 9