Neueste Reviews:
Xak: The Art of Visual Stage
Review Title Bild
Star Ocean
Review Title Bild
Harley's Humongous Adventure
Review Title Bild
Mystic Quest Legend / Final Fantasy Mystic Quest / Final Fantasy USA: Mystic Quest
Review Title Bild
Goof Troop
Review Title Bild

snes-forum | snesgames Banner

Alle # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Famicom Tantei Club Part II Ushiro ni Tatsu Shoujo

Diskussion in Forum: Hier Klicken
Reviewautor: wilo
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Ingame Screenshot
Genre: Adventure
Größe: 24 MBit
Vertrieben von: Nintendo
Entwickler: TOSE
Spieler: 1
Level: 11 Chapter
Schwierigkeitsgrade: -
Features: Batterie

Kennt Ihr noch die ganz alten Textadventures ? Ohne besondere Grafik, fast keine Soundeffekte oder Musik. Meistens war der Text weiß auf schwarz. In dieser Einfachheit gibt es diese Spielart nicht mehr. Die Stärken dieses Genres, kann man nur so erklären. Es ist als würde man ein Buch (nur mit Wendungen, die man beeinflussen kann) lesen. Der Spieler war in diesem Textadventure in bestimmten Situationen auf Auswahlmöglichkeiten beschränkt. Diese wiederum ließen das Spiel in eine komplett andere Richtung laufen oder meistens in ein Dead End. Durch meist spannende Geschichten, hatte man mit diesen Spielen lange Zeit Spaß. Nun möchte ich euch ein Textadventure vorstellen welches in seiner Form in nur einer kleinen Nische zu finden ist Nämlich ein Detective Stories Adventure. Es gab auf dem NES im Jahr 1988 einen Titel namens Famicom Tantei Club... Aufgrund des großen Erfolges, erschien 1998 auch auf dem Super Famicom eine Version allerdings nur als Download auf der Nintendo Power Station und nur auf japanisch. Deswegen vorweg sei leider gesagt. Es ist auf japanisch unspielbar (Es gibt aber eine englische Übersetzung von Fans). Es ist natürlich nicht nur Text den wir zu sehen bekommen. Hier bekommen wir eine spannende Geschichte erzählt + einen wunderbar passenden Soundtrack, nette Charaktere und sehr sehenswerte Grafiken präsentiert.

Die Story:
Im Intro sehen wir einen Jungen, der vor zwei Leuten flieht und sich versteckt. Die beiden Männer leuchten mit der Taschenlampe in jede Richtung und versuchen ihn zu finden. Es schaut alles danach aus als würde der Junge entkommen, aber dann stößt er gegen eine Dose und er wird aufgrund des Geräusches entdeckt. Er flieht weiter, und trifft einen weiteren Mann. Die beiden anderen Männer, die ihn verfolgt haben, entpuppen sich als Polizisten. Der andere Mann überzeugt sie dem Jungen ein paar Fragen zu stellen. Es stellt sich heraus, dass der Junge nach seinen Eltern sucht und nur deswegen vor der Polizei weggelaufen ist, weil er diese nicht als Polizisten erkannt hat. Der Mann stellt sich als Utsugi vor und ist Privatdetektiv. Er nimmt den Jungen als seinen Trainee auf und bietet ihm seine Unterkunft an, da er offensichtlich berührt ist von dem Schicksal des Jungen und ihm bei seiner Suche helfen möchte. An einem bestimmten Zeitpunkt passiert etwas schreckliches was der Junge und auch der Detectiv nicht vergessen werden und so beginnt das Spiel. Zur weiteren Story kann man nichts mehr erzählen, da ansonsten nur noch Spoiler kommen würden. Nur so viel: Wir werden als junger Detectiv ausgebildet und müssen einen Todesfall aufklären in dem wir Hinweise herausfinden bzw. Leute ausfragen. Der Grundplot bleibt im Spiel immer bestehen. Es gibt jedoch bestimmte Änderungen je nach der Verhaltensweise von uns gegenüber bestimmten Personen. Diese sind jedoch kaum vorhanden und wir müssen in der Regel nur die richtige Auswahl treffen bzw. die richtige Frage stellen um wirklich weiter zu kommen.

Das Gameplay:
Entweder wechselt das Spiel automatisch zum nächsten Bildschirm oder wir können den Ort frei wählen. Je nach Situation haben wir bestimmte Auswahlmöglichkeiten im Spiel:
Go To: Wir gehen zu einem bestimmten Ort. Wichtig, wenn wir uns z.B. mit jemanden verabredet haben
Speak to: Hier können wir die Person auswählen mit der wir sprechen möchten
Ask about : Sind wir mit einer Person im Gespräch, können wir sie zu einem bestimmten Stichwort fragen, welche uns als Spieler schon vorgegeben sind
ChecK: Entweder wir können den Ort absuchen oder Personen anhand des Gesichtsausdruckes beurteilen
Take: Wenn wir etwas bestimmtes gefunden haben, können wir diesen Gegenstad nehmen
Think: Meistens hilfreich um eine bestimmte Situation zu beurteilen
Es gibt noch Open: (Wenn man etwas öffnen möchte) oder Show: (Wenn man einen bestimmten Gegenstand zeigen möchte)
Review: Erst wichtig nach Ende eines Tages. Es wird nochmal ein komplettes Resume von allen erlebten gezogen und alle Fakten und Hinweise zusammen getragen, damit man als Spieler selber nicht vergisst was eigentlich passiert bzw. alles nochmal im Überblick hat und dann gibt es auch noch Quit. Das ist gleichbedeutend mit speichern was wir eigentlich fast die meiste Zeit machen können. Nur in manchen Situationen ist uns das nicht vergönnt.

Besonderheiten:
Das Logbuch, welches wir mit Start jederzeit erreichen können. In diesem Logbuch wird wirklich alles zu einer Person bzw. zu bestimmten Ereignissen gespeichert. So sind wir immer auf den neuesten Stand und können auch mal bestimmte Hinweise und Alibis miteinander vergleichen.


BEWERTUNG:

GRAFIK:
Wunderschön gezeichnete Charaktere im Anime Style. Die Hintergründe sind passabel. Es hätte ruhig etwas mehr los sein können.

SOUND:
Es wird auf gefundene Hinweise nochmal extra hingewiesen mit einem kleinen Signalton. Ablaufende Textzeilen werden mit einem Sound abgespielt. Die Soundeffekte passen sich der Situation an.

MUSIK:
Die Musik ändert sich je nach der Bildsituation. Es kann auch mal ruhig sein dies ist aber eher selten. Ein wirklich wunderschöner Soundtrack der nicht nervig wird und Spaß macht beim mitraten für den Fall.

GAMEPLAY:
Es ist ein Textadventure von daher sind die Handlungsmöglichkeiten begrenzt. Es macht jedoch Spaß der Geschichte zu folgen und man fühlt sich als Detectiv, weil man aktiv ins Geschehen eingreifen kann auch wenn es meistens linear ist und man nicht sofort weiß welchen Punkt man anwählen muss, damit es weitergeht.

DAUERSPAß:
Da man ein gutes Buch auch ein zweites mal liest, ist ein Dauerspaß in dem Sinne zwar nur wenig vorhanden jedoch gibt es am Ende ein bestimmtes Ereignis, welches den Spieler nochmal motivieren soll. Welches das ist bleibt natürlich geheim. Schade ist, dass man die Gespräche nicht überspringen kann, damit es etwas schneller geht.

FAZIT:
Man möchte sofort den Fall lösen und man wird regelrecht von der Story aufgezogen. Es sind 11 Kapitel, die unterschiedlich lang und anspruchsvoll sind. Auf dem SNES ist es in seiner Art einzigartig. Schade dass es von diesen Detectiv Games keinen Nachfolger gibt. Ein kleiner Geheimtipp. Unbedingt anspielen.

Grafik: 9
Sound: 9
Musik: 10
Gameplay: 7
Dauerspaß: 5
Gesamtwertung 8